Donnerstag, 25. Januar 2018

Georgien: Iriao singen in Lissabon auf Georgisch



Georgien - Erstmals in seiner Song Contest-Geschichte wird Georgien in Lissabon mit einem Lied, das komplett in der Landessprache gesungen wird, vertreten. Zwar gab es bereits Wortfetzen auf Georgisch bei der Eurovision, jedoch noch keine Vollversion eines Liedes, wie dies nun bei der Band Iriao der Fall sein wird.

Gegenüber Sputnik Georgia erklärte die Band, dass zwar auf Wunsch des Senders GPB einige Phrasen auf Englisch enthalten sein werden, der überwiegende Teil jedoch in der Landessprache vorgetragen wird. Komponist und Leadsänger Dato Malazonia erklärte, das Lied werde "melodisch, einfach und verständlich" sein. Man habe verschiedene Versionen erarbeitet, die in enger Zusammenarbeit mit dem georgischen Fernsehen entstanden.

Zudem gab es einige kritische Stimmen, die die Teilnahme von Iriao nicht gutheißen, man freue sich dennoch darüber, Georgien beim 63. Eurovision Song Contest in Portugal vertreten zu dürfen. Wann genau der Song veröffentlicht wird ist nicht bekannt. Den letzten Ausflug in die georgische Sprache und damit bisher auch den einzigen, gab es 2012 in Baku, als Anri Jokhadze mit "I'm a joker" im Halbfinale rausflog. 

Kommentare:

  1. Ich glaube nicht das sie ins Finale kommen . Nina Sublatti und Eldrine wahren bislang die bessten esc Teihlnehmer des landes .

    AntwortenLöschen
  2. Freue mich mehr und mehr drauf und langsam steigen die Erwartungen.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön, dass in diesem Jahr die Vorentscheide UND die Landessprachen ein Revival erleben.

    AntwortenLöschen