Dienstag, 5. Dezember 2017

Spanien: Kandidat stammt aus Operación Triunfo



Spanien - Das spanische Fernsehen TVE hat sich mittlerweile auch festgelegt und die Entscheidung gefällt, dass der Kandidat, der das Land beim Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten wird, mit Hilfe der Operación Triunfo ermittelt wird. Derzeit die aktuelle Staffel der Show, Moderator Roberto Leal bestätigte während der Liveshow, dass einer der Teilnehmer das Ticket für den Eurovision Song Contest 2018 erhalten wird.

Die Neuauflage der Mutter aller Castingshows in Spanien ist die vierte Ausgabe, die im Speziellen dazu dient, einen Vertreter für die Eurovision zu finden. Erstmals wurde dieses Konzept 2002 angewendet, als Rosa Lopez für den Wettbewerb in Tallinn ausgewählt wurde und mit "Europe's living a celebration" den siebten Platz belegte. In den beiden Folgejahren wurden auch Beth und Ramón auf diese Art und Weise ausgewählt.

Spaniens Bilanz beim Eurovision Song Contest ist ausbaufähig. In den letzten Jahren konnten lediglich Pastora Soler und Ruth Lorenzo sich in den Top Ten platzieren. Zuletzt wurde Manel Navarro mit fünf Punkten Letzter im Finale von Kiew. Auch in den Jahren zuvor lief es nicht unbedingt gut für die Spanier. Seit 2011 landeten insgesamt fünf Beiträge jenseits des 20. Platzes. Der letzte Sieg liegt schon 49 Jahre zurück.

Israel - In Kürze: ...und in der gestrigen Show von "Hakochav haba" qualifizierten sich mit May Tor und Eliran Elias wieder zwei Kandidaten für die nächste Runde des israelischen Castingmarathons.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen