Montag, 11. Dezember 2017

San Marino: Zweite Wildcard geht nach Italien



San Marino - Die zweite Wildcard beim Online-Format 1 in 360 wurde vergeben. Der Italiener Giovanni Montalbano erhält den Freifahrtschein für den sanmarinesischen Online-Vorentscheid und ergänzt damit die Line Up, die derzeit nur aus Emma Sandström besteht. Giovanni ist der Sieger des Online-Votings, das Anfang Dezember gestartet wurde. Acht Startplätze sind weiterhin vakant, einer wird noch per Wildcard vergeben.

Die Organisatoren veröffentlichten in der vergangenen Woche ein Statement bezüglich der aufgekommenen Kritik zu sogenannten "Bulk Votes". Demnach habe man kaum eine Möglichkeit solche Fake-Stimmen zu verhindern. Mehrere Interpreten haben in rasanter Geschwindigkeit mehrere tausend Stimmen erhalten, ohne dass es dafür einen erklärbaren Grund gegeben habe. "We went into this fully aware that we can’t control the outcome of an internet based vote. That’s why we decided to use a mix of different voting mechanisms, including the fan club vote, the San Marino wild card and a jury vote for the remaining seven candidates.", so der originale Wortlaut.

Unabhängig davon wurde die Wildcard nun an Giovanni Montalbano vergeben. Insgesamt werden zehn Kandidaten an dem Format mitwirken, neben der dritten und letzten Wildcard wird eine interne Jury sieben Kandidaten bestimmen, die Anfang kommenden Jahres in den online gestreamten Shows um das Ticket für den Eurovision Song Contest antreten. Für San Marino ist die Teilnahme in Lissabon bereits der neunte Anlauf, lediglich einmal konnte das Land das Finale des Wettbewerbs erreichen.

Giovanni Montablano

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen