Freitag, 29. Dezember 2017

Deutschland: Unsere Kandidaten für Lissabon!



Deutschland - Da hat die Bild-Zeitung schon ganz richtig recherchiert, der NDR hat soeben die sechs Hoffnungsträger des deutschen Vorentscheids "Unser Lied für Lissabon" bestätigt. Die prominentesten Namen sind hierbei die erste Gewinnerin von "The Voice" Ivy Quainoo, ihre aktuelle Nachfolgerin Natia Todua und die Schlagerbarden von Voxxclub. Der deutsche Vorentscheid findet am 22. Februar um 20:15 Uhr in Berlin-Adlershof statt.

Die Teilnehmer des deutschen Vorentscheids:
01. - Ivy Quainoo
Ivy wurde 1992 in Berlin geboren und gewann im Februar 2012 die erste Staffel von "The Voice of Germany". Ihr Vater stammt aus Ghana, aufgewachsen ist sie in Berlin-Neukölln. Ihr Debütalbum "Ivy" erreichte in Deutschland nach ihrem Staffelsieg immerhin den fünften Platz, ihre Debütsingle "Do you like what you see" hielt sich 15 Wochen in den Charts. Zuletzt befand sie sich auf Deutschand-Tour.

02. - Xavier Darcy
Xavier Darcy gehört ins Feld der Singer/Songwriter und hat laut Eurovision.de-Kurzvita britische und französische Wurzeln. In diesem Jahr veröffentlichte er sein Debütalbum, das praktischerweise ebenfalls "Darcy" heißt und immerhin die Top 50 der iTunes-Charts erreichte. Bekannt ist er u.a. als Support-Act bei Rea Garvey und hat auch schon einen Auftritt bei "Ina's Nacht" auf dem Kerbholz.

03. - Ryk
Rick Jurthe ist 28 Jahre alt und studierte Popmusik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Später war er als Komponist und Produzent tätig, seit 2016 ist er musikalischer Leiter der Artistik- und Akrobatikshow "Feuerwerk der Turnkunst" und nahm an diversen internationalen Festivals teil, zuletzt konnte er als Newcomer einige Preise abstauben.

04. - Michael Schulte
Michael Schulte aus Buxtehude ist Jahrgang 1990 als Singer/Songwriter bekannt und war bis zu seiner Teilnahme bei "The Voice" mit seinem Youtube-Kanal unterwegs auf dem er Coverversionen präsentierte. 2012 erreichte er in der Castingshow den dritten Platz und veröffentlichte anschließend sein Album "Wide awake". Ein Jahr später trat er im Vorprogramm der britischen Band Blue auf. Zuletzt spielte er in der ZDF-neo-Serie "neoManiacs" mit.

05. - Natia Todua
ნათია თოდუა wurde 1996 in Tiflis geboren, nachdem ihre Eltern vor dem Krieg in Abchasien flohen. 2016 zog Natia als Au-pair nach München und nahm in diesem Jahr ebenfalls an "The Voice of Germany" teil, wo sie sich im Team von Samu Haber bis ins Finale durchkämpfen konnte und jüngst gewonnen hat. Zwischenzeitlich belegte sie einen Deutschkurs um ihr Visum zu verlängern. Vor ihrem Sieg bei The Voice strebte sie ein Studium an der Popakademie in Mannheim an.

06. - voXXclub
Die fünf Jungs von voXXclub fanden sich 2012 in München zusammen. Die Formation besteht aus Florian Claus, Stefan Raaflaub, Korbinian Arendt, Christian Schild und Michael Hartinger, bis 2015 handelte es sich noch um ein Sextett. Vor allem in der Schlager- und Volksmusikbranche aktiv, landeten sie mit ihren drei Alben "Alpin", "Ziwui" und "Geiles Himmelblau" jeweils in den Top Ten der Albumcharts. Regelmäßig sind sie u.a. in diversen Silbereisen-Events zu sehen.

Die Auswahl der Kandidaten erfolgte mit Hilfe des 100köpfigen Eurovision-Panels und einer 20köpfigen internationalen Jury. Ursprünglich hatte es über 4.000 Bewerber gegeben. Nunmehr geht es für die sechs in ein Song Writing Camp mit 15 nationalen und internationalen Komponisten, die gemeinsam mit den Kandidaten das passende und personalisierte Arrangement erstellen. Über den weiteren Verlauf des deutschen Vorentscheids werden wir natürlich berichten.

Kommentare:

  1. An sich ist ja schon was dabei, was man schon mal namentlich gehört hat ;-)
    Am Meisten freue ich mich auf die The-Voice-Gewinnerinnen!
    Doch allein vom Namen her, würde ich auch voXXclub nicht außer Acht lassen - nachdem es die favorisierten LaBrassBanda damals schon nicht geschafft haben (GOTT SEI DANK SOGAR!!! ^^).
    Der Rest... Pausenfüller! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wie wir beide von VoxxClub auf LaBrassBanda kommen :D

      Löschen
  2. Ich warte erstmal die Songs ab bevor ich mir ein genaueres Urteil bilde.
    Alleine von den Namen würde ich Ivy, Nadia und Ryk bevorzugen.
    Ivy, weil ich ihre damaligen Erstlingswerke echt gut fand und da mit dem richtigen Song Potential sehe.
    Nadia hat mich bei The Voice schon bei der Blind Audition in den Bann gezogen.
    Und Ryk finde ich könnte sehr gut zum ESC passen, ich könnte mir denken dass er mit "You and I" antritt. Der Song ist was besonderes auch wenn er sich leider irgendwann verliert und zumindest für mich ein wenig langweilig wird... Aber einen ähnlichen Song mit ein wenig mehr wieder Erkennungswert und ich würde Ryk große Chancen zu rechnen.

    Zu Xavier kann ich leider genauso wie Michael Schulte gar nichts sagen, da lasse ich mich mal überraschen.
    Und bei VoxxClub bin ich mir selber noch unschlüssig. Es würde auffallen, es wäre was neues aber ob das zieht weiß ich nicht.
    Trotzdem würde ich die Band nicht unterschätzen, wir haben ja schließlich auch schon mal fast LaBrassBanda geschickt, und dagegen wäre VoxxClub noch eine Wohltat :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich wasche meine Hände in Unschuld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich deswegen extra die letzte Flasche Weihwasser anbrechen..

      Löschen
  4. Dafür brauchte es jetzt einen Panel?
    Naja ich möchte jetzt sofort nicht alles gleich schlecht reden, einfach erstmal die Songs abwarten und dann sehen wir weiter.
    Nur voXXclub kann ich mir nicht so beim ESC vorstellen, will kein Schlager :/

    AntwortenLöschen
  5. Die Auswahl an sich finde ich gut gelungen, aber jeder einzelne fällt und steht mit seinem Lied. Daher lass ich mich gerne überraschen und das sogar von voxxClub.

    AntwortenLöschen
  6. Michael Schulte hat nicht zuletzt bei "neomaniacs" mitgespielt. Er tourte zuletzt mit "Alle Farben" und seinem eigenen neuen Album "Hold The Rhythm". Wenn da schon ein Künstler dabei ist, der regelmäßig Alben veröffentlicht und tourt und auch für andere Künstler schreibt, darf man das auch durchaus mal so erwähnen. :)

    AntwortenLöschen