Freitag, 15. September 2017

Italien: RAI komplettiert Big Five in Lissabon



Italien - Als letztes Mitglied der sogenannten Big Five, der größten Geldgeber, die einen nicht unerheblichen Teil der Gebühren für den Eurovision Song Contest bereitstellen, hat heute Abend auch das italienische Fernsehen seine Teilnahme in Lissabon bestätigt und komplettiert damit vorläufig das Finalfeld des 63. Wettbewerbs.

Als Vorentscheid wird abermals das San Remo-Festival dienen, das im Februar 2018 über die Bühne gehen wird und voraussichtlich wieder die musikalische Elite Italiens vereint. Der Sieger des Wettbewerbs erhält von der RAI automatisch das Angebot, Italien in Lissabon zu vertreten. Sollte dieser das Angebot ausschlagen, macht sich die RAI selbstständig auf die Suche nach einem passenden Kandidaten aus dem Teilnehmerkreis.

2017 galt Francesco Gabbani mit seinem Titel "Occidentali's karma" lange Zeit als sicherer Sieger des Eurovision Song Contests in Kiew, ehe er bei den Buchmachern und schlussendlich auch im Voting durchgereicht wurde. Francesco erreichte immerhin den ehrbaren sechsten Platz. Italien gehört zu den Gründungsmitgliedern der EBU sowie des Eurovision Song Contests und nahm bereits beim ersten Wettbewerb 1956 in Lugano teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen