Freitag, 1. September 2017

Griechenland: Grünes Licht aus Athen für 2018


Griechenland - Die finanzielle Situation beim griechischen Fernsehen ERT scheint inzwischen keine allzu große Rolle mehr zu spielen, wenn es um die Teilnahme am Eurovision Song Contest geht. Wie ESCxtra.com heute erfahren hat, wird das griechische Fernsehen auch im kommenden Jahr wieder beim Eurovision Song Contest mitmischen.

Aus Athen gab es grünes Licht für Lissabon 2018, Einzelheiten ob man einen Vorentscheid veranstalten wird oder auf eine interne Auswahl des Interpreten zurückgreifen wird, wie in diesem Jahr mit Demy ließ ERT bisher allerdings offen. Demy wurde mit "This is love" 19. im Finale von Kiew, im Jahr zuvor qualifizierte sich Griechenland mit Argo erstmals nicht für das Finale.

Elliniki Radiofonia Tileorasi kurz ERT war bis 2013 der ausrichtende Sender des Eurovision Song Contests, aufgrund staatlich angeordneter Verschlankung wurde der Sendebetrieb eingestelt und der provisorische Interimsender DT ins Leben gerufen. Nachdem die Nachfolgeanstalt NERIT zwei Jahre für den Song Contest zuständig war, wurde das Konzept mit der neuen Regierung erneut verworfen. Seither ist ERT in alter Form wieder für den Wettbewerb verantwortlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen