Freitag, 11. August 2017

Österreich: Conchita sagt Auftritt in Edinburgh ab



Österreich/Großbritannien - Song Contest-Siegerin Conchita Wurst hat einen geplanten Auftritt beim Edinburgh International Festival abgesagt, nachdem ihrer Begleitband, dem syrischen Trio Basalt das Einreisevisum für Großbritannien verwehrt wurde. Conchita feat. Basalt sollten dort u.a. ihren gemeinsamen Song vorstellen, der im Rahmen des "New European Songbooks" produziert wurde.

"Es tut uns allen sehr leid, weil wir uns auf den Auftritt gefreut hatten.", so Conchita auf Facebook. Die britischen Behörden verweigerten Amjad Khaboura, Noor Eli Khoury und Almonther Alshoufi, die seit zwei Jahren in Österreich leben, die Einreise. Der Song "Small house", der teils auf Englisch, teils auf Arabisch gesungen wird, ist Teil eines multikulturellen Austausches, bei dem etablierte Künstler mit Newcomern mit Migrationshintergrund singen. Neben dem ORF ist u.a. auch die BBC angeschlossen.

Festivaldirektor Fergus Linehan zeigte sich enttäuscht: "Es ist besonders schmerzlich angesichts des symbolischen Werts dieses Konzerts.", die Formation soll dafür im kommenden Jahr auftreten dürfen. Die britischen Behörden äußerten sich nicht zu der Einreiseverweigerung. Gegenüber der Zeitung "The Scotsman" hieß es, man äußere sich generell nicht zu Einzelfällen. Durch die Einspielung des Videoclips von "Small house" sollen Conchita und ihre Kumpanen jedoch nicht gänzlich aus dem Festivalprogramm gestrichen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen