Freitag, 30. Juni 2017

Schweiz: Schweden arbeiten am Vorentscheid


Schweiz - Das Schweizer Fernsehen kehrt dem Eurovision Song Contest auch nicht den Rücken und bestätigt seine Teilnahme im kommenden Jahr in Portugal. Die Bestätigung selbst sprachen ausgerechnet zwei Schweden aus, Martin Österdahl und Christer Björkman sollen sich für die Organisation des Schweizer Vorentscheids im kommenden Jahr verantwortlich zeigen.

Timebelle
Offenbar hat das Schweizer Fernsehen SRF das Produktionsteam des Melodifestivalen angeheuert, um den nationalen Vorentscheid wieder zu alter Stärke zu verhelfen. Nähere Einzelheiten zum geplanten Vorentscheidungsformat liegen momentan noch nicht vor. Der Schweizer Vorentscheid wurde in den vergangenen Jahren häufiger Änderungen unterzogen, eine Online-Vorrunde wurde eingeführt, später wieder verworfen. An der Produktion arbeiten alle vier Rundfunkanstalten der Schweiz mit.

Zuletzt gewann die Band Timebelle "Die Große Entscheidungsshow" des Schweizer Fernsehens und fuhr mit dem Titel "Apollo" zum Eurovision Song Contest nach Kiew. Timebelle wurden in ihrem Halbfinale Zwölfte und verpassten um vier Punkte den Finaleinzug. In den beiden Jahren zuvor belegten Mélanie Réne und Rykka jeweils nur den letzten Platz im Halbfinale. Der letzte Schweizer Finalist war Sebalter im Jahr 2014.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen