Sonntag, 4. Juni 2017

Irland: Kommentator spricht sich für Vorentscheid aus



Irland - Der irische Song Contest-Kommentator Marty Whelan hat in einem Interview gegenüber The Herald erklärt, dass er sich eine Rückkehr zum nationalen Vorentscheid wünscht. Der Sender RTÉ wird im Sommer die Ergebnisse des Eurovision Song Contests analysieren und daraus Konsequenzen ziehen. Irland schaffte es zum vierten Mal in Folge nicht ins Finale.

"Wir werden uns dazu in ein paar Wochen treffen. Aber das Ding ist, dass wir Besprechungen abhalten können, bis wir blau im Gesicht sind, alles was wir sagen können ist, dass wir dann einen Plan haben. Das bedeutet nicht, dass er auch funktioniert.", so Whelan. Brendan Murray sei sehr gut gewesen und auch der Song war ordentlich, aber es hat für Irland dennoch nicht gereicht, sagte Whelan. 

Man könne sich keinen Vorwurf machen, in diesem Jahr hat man alles gegeben, was man konnte. Vielleicht sei es an der Zeit, einen nationalen Vorentscheid abzuhalten, vielleicht auch nicht, so Whelan. RTÉs Bestätigung am Eurovision Song Contest 2018 steht momentan noch aus, dürfte angesichts der geplanten Schadensanalyse jedoch nur eine Formsache sein. Irland steht mit sieben Siegen nach wie vor an der Spitze der Ewigen Tabelle des Eurovision Song Contests, dicht gefolgt von Schweden mit sechs Siegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen