Mittwoch, 21. Juni 2017

Frankreich: Bewerbungsaufruf für Vorentscheid gestartet



Frankreich - Die Franzosen begeben sich auf die Suche nach ihrem Interpreten für den Eurovision Song Contest 2018 und haben heute ihren offiziellen Aufruf zum Einsenden potentieller Beiträge gestartet. Neben den obligatorischen Regeln, etwa der Vorveröffentlichungsfrist des 1. Septembers 2017 und der Sechs-Personen-Regelung greifen auch spezielle französische Regeln.

Demnach müssen mindestens 70% des Songtextes auf Französisch sein und es sind nicht mehr als vier Autoren/Komponisten an einem Beitrag erwünscht. Diese müssen zudem offiziell registriert sein, Newcomer dürften es aufgrund dieser Bestimmungen schwer haben, Teil des französischen Auswahlverfahrens für Portugal 2018 zu sein. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es hier (auf Französisch).

Der zuständige Sender France 2 erklärte bereits im Mai diesen Jahres, dass man einen nationalen Vorentscheid zur Ermittlung des Beitrags für den Eurovision Song Contest 2018 veranstalten werde. Hierfür ist eine Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Endemol geplant. Endemol ist weltweit tätig und in Deutschland u.a. an der Produktion von Big Brother, "Wer wird Millionär?" oder "Rette die Million!" beteiligt. Einzelheiten zur geplanten "Mission Eurovision" sollen in Kürze folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen