Mittwoch, 14. Juni 2017

EBU: Treffen in Genf ohne große Ereignisse



Europa - "A new chapter" titelt es auf Eurovision.tv, RTP und die Europäische Rundfunkunion trafen heute in Genf zum ersten Meeting für den Eurovision Song Contest 2018 zusammen. Es wurden Einzelheiten ausgetauscht, konkret ist aber noch nichts Handfestes dabei herausgekommen und somit müssen Eurovisionsfans weiterhin auf dei Termine des Wettbewerbs 2018 warten.

Während die Termine für das kommende Jahr im Regelfall bereits vor dem Finale des Eurovision Song Contest feststehen, lässt man sich von Seiten der EBU heuer Zeit, sich auf einen fixen Zeitpunkt festzulegen. Auch das Treffen der Reference Group brachte heute keine Aufschlüsse über die Fragen wo und wann. Jon Ola Sand sagte nur: "Der nächste Meilenstein wird es serin, eine Auswahl bezüglich der Halle zu treffen, die die Anforderungen erfüllt, den Eurovision Song Contest ausrichten zu können."

Das ukrainische Produktionsteam hätte einen Katalog mit zusammengetragenen Informationen und Erfahrungswerten mit den portugiesischen Kollegen ausgetauscht, Portugals Delegationsleiterin Carla Bugalho Trindade ließ nur noch einmal das Gefühl Revue passieren, wie es war, als Portugal nach über 50 Jahren als Sieger aus der Show hervorging. Erkenntnisse gab es keine, jedenfalls keine die nach außen vorgedrungen sind, der Platz auf unserer Website, an dem der Countdown sonst herunterläuft bleibt zunächst vakant.

Update from Geneva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen