Montag, 26. Juni 2017

EBU: Eurovision Super Games fallen ins Wasser



Europa - Die Europäische Rundfunkunion sollte vielleicht dauerhaft bei ihren Kernkompetenzen bleiben und aufhören, unzählige Wettbewerbe unter der Marke der Eurovision zu organisieren. Die EBU bestätigte heute gegenüber Eurovoix.com, dass die sogenannten "Eurovision Super Games" aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten nicht stattfinden werden.

Geplant war eine Art Neuauflage der "Spiele ohne Grenzen", die ab den 60er Jahren mit großem Erfolg europaweit ausgetragen wurden, 1999 wurde das Format aufgrund der zu großen vergleichbaren Konkurrenz aufgegeben, Pläne einer Wiedereinführung hatte es jedoch in der Vergangenheit gegeben. In ihrem jährlichen Report erklärt die EBU jedoch nunmehr, dass das Interesse der Mitgliedssender bescheiden ausfällt und man die Idee vorerst wieder verwirft.

Die EBU plante in den letzten Jahren einige Eurovisionsformate, darunter der im Juli stattfindendende "Choir Of The Year" in Riga, an dem auch Deutschland teilnehmen wird. Der vor zehn Jahren stattfindende Eurovision Dance Contest wurde nach der zweiten Ausgabe ebenfalls wieder eingestampft, nachdem die Mitgliedssender sich in Scharen abmeldeten. Der einzige Ableger des Eurovision Song Contests, der nach wie vor funktioniert ist die Junior Eurovision.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen