Mittwoch, 3. Mai 2017

Tag 4: San Marino lebt die 80er-Jahre-Disco



San Marino - Mit leichter Verspätung ging es in Kiew in die vierte Runde. San Marino, der kleine Zwergstaat präsentiert sich anders als die übrigen Mini-Nationen Monaco und Andorra weiterhin tapfer auf der großen Song Contest-Bühne und tut dies in diesem Jahr mal wieder mit Valentina Monetta und ihrem Duettpartner Jimmie Wilson. Dominierte gestern noch Blau und Schwarz so geht es heute bunt und fröhlich los.

Ganz in etwas altbackener Disco-Manier präsentieren sich die LEDs mit bunten Vertikalstreifen in blau, rot, violett und gelb. Es wirkt fröhlich und warm, die Outfits der beiden wirken allerdings etwas deplatziert. Dunkel gehalten, er mit weitem Ausschnitt, sie mit schwarzer Ledermütze. Begleitet werden sie von drei Backings, die sehr affin im Schnipsen und Klatschen sind. Es wirkt stimmig und der Auftritt bringt auch eine Discoatmosphäre rüber, wirkt aber trotzdem etwas brustschwach.

Beide versprühen aber überraschenderweise sehr viel Energie und Freude während der Performance, so dass der Song weniger von der Produktion sondern von seinen beiden Interpreten lebt. Lediglich Valentinas Outfit würde ich noch etwas angleichen. Mit Handtasche tanzt es sich eben nicht besonders gut und die Mütze sollte sie auch lieber im Spint lassen. Ansonsten hat San Marino es wieder einmal geschafft, Eindruck zu hinterlassen.

In den Wettquoten ist San Marino leider abgeschlagen auf dem letzten Platz und ich fürchte auch, dass "Spirit of the night" nicht allzu viele Anhänger im Televoting finden wird, als das es für den Finaleinzug reicht, sollte es wider erwarten doch mit dem Finale klappen, würde es mich für Valentina, für San Marino und besonders für Ralph Siegel freuen, der ja sein 25. Jubiläum mit dem Song feiert und der Erfolg sei ihm doch gegönnt.

Valentina ist zurück und hat Unterstützung von Jimmie Wilson
Engagiert und von drei Backings unterstützt proben sie "Spirit of the night"
Schön bunt inszeniert, die sanmarinesische Darbietung

Valentina Monetta & Jimmie Wilson - Spirit of the night

Kommentare:

  1. Schön anzusehen, aber ein sicherer Semifinalist :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenigstens ist der Hintergrund bunt es dominiert mir zu viel blau und zu viel dunkel, nur der Song hinkt einfach der Zeit hinterher sodass es nur beim Semifinale bleibt.

    AntwortenLöschen