Dienstag, 2. Mai 2017

Tag 3: Über Enttäuschungen und Überraschungen



Ukraine - Die dritte Vorführungsrunde in Kiew ist beendet, morgen folgen die letzten Semifinalisten, die ihre ersten Schritte auf der Bühne machen können. Gleich zum Beginn des morgigen Probentages kommt der Discostapfer von Ralph Siegel, durchgeführt von Valentina und Jimmy Wilson. Des weiteren folgen mit Norwegen, Weißrussland und Estland weitere meiner Favoriten, es wird also noch mal ein interessanter Tag.

Das war es auch heute. Serbien und Mazedonien waren beide gut, haben nur das Problem, dass sie viel zu nah beieinander starten und nur der putzige Österreicher auf seiner Mondsichel dazwischen antritt. Positiv überrascht haben heute mit Sicherheit die Iren, negativ die Dänen mit ihrem fürchterlichen ABBA-Revival-Anzug. Bei Rumänien hätte ich zudem nicht mit einer solch imposanten Bühnenshow gerechnet, wenn man sie mehr als einmal sieht, dürfte es auch schnell zu überladen wirken. Für die drei Minuten im Halbfinale geht es aber sicher in Ordnung.

Wir dürfen morgen gespannt sein, wie sich Valentina im vierten Anlauf schlägt, ob Jacques Houdek es hinbekommt sein Duett allein zu singen (Erinnerungen an Wum's Gesang kommen hoch!), ob der Bulgare seinem Favoritenstatus wirklich gerecht werden kann und ob Litauens Sängerin es schafft, weiterhin ohne den Anflug eines Lächelns zu Singen. Fragen, die wir morgen klären werden, am vierten Probentag, der laut Google Wetter verspricht in Kiew sonnig zu werden, während wir hier in Hamburg bereits einen regnerischen Vorgeschmack auf die Grand Prix-Feier bekommen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen