Montag, 1. Mai 2017

Tag 2: Der Virtuose am Saxophon ist zurück



Moldawien - Ein verkanntes Genie kehrte heute Vormittag auf die Song Contest-Bühne zurück. Mir fällt kein anderer Teilnehmer in der 62jährigen Song Contest-Geschichte ein, der eine 10h-Loop mit seinem Saxophon-Solo bei YouTube hat. Der Epic Sax Guy kehrt gemeinsam mit seinen Freunden vom SunStroke Project zurück und was ich bisher albern fand, wirkt nach der polnischen Nummer, die eher träge daherkommt wirklich toll platziert. Das dreiköpfige Herrenteam bekommt dabei Unterstützung von drei Bräuten mit schwarzen Hüten.

Diese Mädels, die mit ihren Brautkleidern zeigen, dass man durchaus mit langer Schleppe tanzen kann, symbolisieren die Töchter der besungenen Schwiegermutter und fügen sich hervorragend in das unterhaltsame Bild, dass uns Moldawien liefert. Gesanglich passt auch alles, ich bin von Moldawien positiv überrascht. Die Choreo des Epic Sax Guys gehört ebenfalls zu den Hinguckern im ersten Semifinale, der Mann kann mit seinem Instrument liebt sein Instrument offenbar mehr als Lisa Simpson.

Im Hintergrund geht es recht farbenfroh zu, immer wieder flackert in großen Lettern der Schriftzug "Hey Mamma" auf, wechselt sich jedoch mit roten Lichtern und der Projektion der drei Interpreten im schicken schwarzen Zwirn ab. Rundum gelungen und ein tolles Comeback des SunStroke Projects, die wie ich rückblickend sagen muss, in Oslo stark unterbewertet wurden. Hoffen wir, dass sie ihre Revanche in diesem Jahr in Kiew bekommen.


Habe ich Moldawien im Vorfeld als sicheren Kandidaten gesehen, der im Halbfinale den Kürzeren zieht, so bin ich mir aktuell gar nicht mehr so sicher. Die Nummer verbreitet Fröhlichkeit und wird bestimmt das eine oder andere Kind in Europa auf die Idee bringen, Saxophonunterricht nehmen zu wollen. Und schließlich hat Moldawien nach den Pleiten der letzten Jahre auch wieder einmal den Einzug ins Finale verdient, meinen Segen hätten sie. Den Vorteil, den Moldawien gegenüber seiner Konkurrenz hat ist, dass auf der Bühne etwas passiert und der Song aus all den getragenen Liedern wirklich hervorsticht.


Nach sieben Jahren steht das SunStroke Project (ohne Olia Tira) wieder auf der ESC-Bühne
Moonwalk mit Saxophon, ein Novum beim Eurovision Song Contest

SunStroke Project - Hey, Mamma

1 Kommentar:

  1. Wow!!! Da muss ich dir Recht geben: Dachte auch, dass es Moldawien, wenn überhaupt knapp schaffen würde, aber der Schnipsel an sich hat mich total überzeugt!!! Die gehen ja richtig cool ab!!! :-) Tausend Pluspunkte!!!

    AntwortenLöschen