Dienstag, 24. Januar 2017

Slowenien: Clemens rückt für Amaya nach



Slowenien - In Moldawien und Ungarn haben wir das Kandidatenroulette bereits durchgespielt, nun folgt auch das slowenische Fernsehen und benennt den Nachfolgekandidaten für Amaya, die in der vergangenen Woche ihren Rückzug von der EMA bekannt gegeben hat. Statt Maja Keuc rückt nun Clemens auf.

Clemens erhält den frei-
gewordenen Startplatz
Clemens alias Klemen Mramor nahm bereits 2015 mit dem Titel "Mava to" an der EMA teil, konnte sich im Finale jedoch nicht gegen die beiden Superfinalisten Maraaya und Rudi Bučar behaupten. Nun rückt er auf den frei gewordenen Halbfinalplatz am 17. Februar auf. Insgesamt nehmen an dieser Vorrunde noch sieben weitere Kandidaten teil.

Die EMA 2017 findet an drei Abenden statt, an den Semifinals beteiligen sich diverse ehemalige Kandidaten wie etwa Omar Naber, der Slowenien 2005 in Kiew vertreten hat, Lea Sirk, Nika Zorjan, Raiven oder Alya. Das Finale der Evrovizijska Melodija (EMA) ist für den 24. Februar in Ljubljana geplant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen