Donnerstag, 19. Januar 2017

News-Splitter (545)



Lettland - Heute haben wir Geburtstag, also darf ich auch über Markus Riva schreiben, hehe. Sein Supernova-Beitrag "Dynamite" hat wenige Tage nach seinem Release die Spitze der lettischen iTunes-Charts gestürmt. Damit stößt er Ariana Grande mit "Side to side" von der Spitze. Markus Riva ist zum vierten Mal in Folge Teil des lettischen Vorentscheids. Die Supernova beginnt am 5. Februar mit der ersten Vorrunde.

Weißrussland - In Weißrussland liefen heute die Proben für das morgen stattfindende Eurofest, den lokalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Kiew. Inzwischen stehen auch die Juroren fest, die nun doch 50% des Gesamtergebnisses ausmachen werden. Darunter sind u.a. der zu Zeiten der Weißrussischen SSR geehrte Sänger Valeri Daineko, Senderchefin Olga Salamakha sowie Inna Maradusevich vom weißrussischen Kulturministerium. Neben Weißrussland wählt morgen auch Georgien seinen Eurovisionskandidaten.

Griechenland - Der griechische Mini-Vorentscheid, bei dem die intern gewählte Sängerin Demy einige erlesene Titel zum Besten geben wird, soll nach Angaben des griechischen Song Contest-Fanclubs Ende Februar bzw. Anfang März stattfinden. Alle drei Titel, für die inzwischen auch entsprechende Videoclips abgedreht sind, sind in englischer Sprache. Der Dreh fand in der ukrainischen Hafenstadt Odessa statt. Einer der Titel soll ein Dancetrack sein, ein zweite habe Balladenqualitäten und der dritte Song sei bislang eine Überraschung.

Ukraine - Verschiedene Tierschutzorganisationen prangern momentan sogenannte Dog Hunters, private Hundefänger, in der Hauptstadt Kiew an, die offenbar in Vorbereitung auf den Song Contest "die Straßen für die Besucher sauber halten". Dies meldet der NDR und beruft sich auf ukrainische Quellen. Offenbar werden gezielt Straßenhunde in Kiew und anderen Städten gefangen und getötet. Die EBU gibt sich ahnungslos: "Die EBU interveniert nicht in andere Arten von Rechtsvorschriften, die nicht spezifisch mit öffentlichen Medien in Verbindung stehen.", so ein Pressesprecher. ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber werde dieses Thema beim nächsten Delegationstreffen jedoch aufgreifen.

Kommentare:

  1. @eurofire: Also wenn es nach mir geht, darfst du gerne öfter von Herrn Riva schreiben. :-) Jeder hat so sein guilty pleasure als ESC-Fan. Bei mir ist es Ace Wilder, bei den PRINZ-Bloggern ganz offensichtlich die Fischerin (intern ausgewählter Interpret Deutschlands für den ESC 2018 :D). Warum bei dir nicht auch jemand?

    Mir persönlich ist er auch sympathisch, quasi als lettisches Pendant zum Boris Covali (wegen der russischen Wurzeln). Aber sein Song ist dieses Jahr von den dreien leider der schwächste. :-/ Bin mir aber sicher, dass der noch zur Eurovision fährt; der ist dafür voll der Typ. ;) kann ich mir bei Pressekonferenzen gut vorstellen. und vielleicht gewinnt er die Supernova ja, dann dürftest du ganz oft ganz viel zu ihm schreiben. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Song leider auch relativ schwach im Vergleich zu den anderen in den Vorjahren. Aber vom Typ her darf er gern gewinnen. Wer ist schon objektiv beim Song Contest :D

      Löschen