Samstag, 28. Januar 2017

Finnland schickt "Blackbird" nach Kiew!



Finnland - Glockenglar gesungen aber düster kommt der finnische Song Contest-Beitrag für den Eurovision Song Contest in Kiew daher. Am Klavier begleitet intonierte Leena, die Sängerin von Norma John ihren Titel "Blackbird" in einem schwarzen Spitzenkleid und ganz viel schwarzem Make Up im Finale von "Uuden Musikiin Kilpailu". Eine interessante Wahl, die die Finnen in Übereinstimmung mit den internationalen Juroren da getroffen haben.

Das Ergebnis des finnischen Vorentscheids (Jury- und Televoting):
01. - 182 (94+88) - Norma John - Blackbird
02. - 145 (74+71) - Zühlke - Perfect villain
03. - 106 (53+53) - Emma - Circle of light
04. - 097 (45+52) - My First Band - Paradise
05. - 082 (37+45) - Günther & D'Sanz - Love yourself
06. - 063 (15+48) - Alva - Arrows
07. - 059 (43+16) - Anni Saikku - Reach out for the sun
08. - 058 (43+15) - Lauri Yrjölä - Helppo elämä
09. - 050 (21+29) - Club La Persé - My little world
10. - 018 (05+13) - Knucklebone Oscar & The Shangri-La Rubies - Caveman

Die Indie-Band Norma John kommt aus Helsinki und setzt sich aus Sängerin Leena Tirronen und ihrem Pianisten Lasse Piirainen zusammen. Für Favoritin Emma blieb lediglich der dritte Platz, für Schwedens "Tutti Frutti"-Export Günther reichte es nur für Platz fünf.

Norma John - Blackbird

Kommentare:

  1. Emmas Live-Performance war leider gar nicht gut. Norma John hatten zwar das beste Gesamtpaket, hätte aber lieber Zülkhe gewählt, da mir ihr Lied besser gefiel und weil jetzt 4 von 5 Liedern Balladen sind.

    AntwortenLöschen
  2. Cool. Bin begeistert, aber Zühlke wäre auch ne gute Wahl gewesen. Das Alva und Lauri so weit hinten waren?

    AntwortenLöschen
  3. Emma hat sich leider durch ihre Performance ins aus katapultiert. Das staging gefiel mir sehr gut,aber stimmlich war das sehr dünn.
    Zühlke hätte ich auch lieber gehabt als Norma John. Hatte für mich den besseren Song, und es wäre mal was etwas schnelleres gewesen. Blacklist ist zwar nicht schlecht, mir fehlt aber irgendwie ne Steigerung mit der Zeit. So ist es 3 Minuten schön aber auch langweilig.
    Überrascht bin ich aber das Lauri so weit hinten ist, seine Performance gefiel mir gestern echt mit am besten.

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, lauris performance war, gelinde gesagt, doch eher statisch😢 aber sein song war für mich der beste.
    Meine leise hoffnung, einer der 3(4)trash-titel gewinnt, war umsonst.
    Das man jetzt einen, zugegebenermassen schön singenden, schwarzen vogel nach kiev schickt, passt zum jahrgang.

    AntwortenLöschen
  5. ganz nett aber wieder eine Ballade.
    Mal sehen was die anderen noch wählen bisher ist kein großer Sieger dabei

    AntwortenLöschen
  6. Leider war Emmas Performance durch technische Probleme geplagt. Man konnte es ihr ansehen, dass sie zu abgelenkt und "leicht" pissig war weil nichts klappen wollte

    Dafür geht Finnland aber mit einer Ballade ins Rennen, die sogar die Niederlande 2014 in Sachen Langeweile in den Schatten stellen kann :) Stimmlich war sie die Beste aber nach 20 Sekunden hat man schon das Meiste vom Lied gehört

    Im Vergleich zu CATS hat Blackbird aber ein höheres "Schönhör-Potenzial"

    AntwortenLöschen