Sonntag, 31. Januar 2016

Lettland: Kandidaten der Supernova 2016 stehen fest



Lettland - Ich habe es zwar nicht gesehen, aber angesichts der Teilnehmer- und Komponistenliste bekomme ich ein bisschen Herzklopfen. Nicht nur, dass Markus Riva sich erneut mit dem Titel "I can" bewirbt, auch Vorjahresteilnehmerin Aminata Savadogo tritt in ihrer neuen Eigenschaft als Komponistin für die Gruppe Justs bei der Supernova 2016 an.

Die Teilnehmer der Supernova 2016 (in alphabetischer Reihenfolge):
01. - Catalepsia - Damnation
02. - Crow Mother - Demons
03. - Dvines - Set it on fire
04. - Edvards Grieze - New day
05. - Electro Folk - Miracle drums
06. - Iluta Alsberga - On hold
07. - Ivo Grīsniņš Grīslis - We are the light
08. - Justs - Hearbeat
09. - Madara Grēgere - You and I
10. - Markus Riva - I can
11. - Marta Grigale - Choices
12. - Marta Ritova - Not from this world
13. - Mārtiņš Ruskis - Still holding stars
14. - Miks Dukurs - Paradise
15. - MyRadiantU - We will be stars
16. - Paula Dukure - Look in the mirror
17. - Rūta Dūduma - Being a friend
18. - Sabīne Berezina - My inspiration
19. - Samanta Tīna - The love is forever
20. - Samanta Tīna - We live for love

Um auf Nummer sicher zu gehen, hat Samanta Tīna, eine weitere Wiederholerin, gleich zwei Beiträge im Rennen. Anhören kann man sich alle Titel hier in der Soundcloud. Wir dürfen uns aber scheinbar auf zwei großartige Vorrunden am 7. und 14. Februar freuen. Die Supernova findet auch in diesem Jahr, wie bereits 2015, sonntags statt. Über alle Neuigkeiten aus Lettland werden wir natürlich auch weiterhin berichten und wünschen nun erst einmal einen schönen Sonntagabend!

Eurovision am Sonntag (33)



Europa - Eine ereignisreiche Woche neigt sich dem Ende entgegen. Wir wissen nunmehr, welche Nationen in welchem Semifinale starten werden. Zudem ist das Motto bekannt, es lautet "Come together" und soll in diesem immer schwieriger werdenden Zeiten ein Symbol setzen, dass Europa auf musikalischem Wege friedlich zusammen kommt. Auch wenn es einfallslos klingen mag, soll das Motto ein Europa ohne Grenzen suggerieren, das sich drei Abende im Jahr selbst feiert. 

Bei diesem Festival der Völkerfreundschaft mitwirken darf in diesem Jahr auch wieder Ira Losco, die vergangenes Wochenende den maltesischen Vorentscheid gewinnen konnte. Mittlerweile habe ich den Song ein paar Mal gehört, finde aber keinen wirklichen Aufhänger, an dem ich mir den Song merken kann. Die heitere Unbeschwertheit, mit der Ira 2002 in Riga Tallinn antrat und sich ein Kopf-an-Kopf-Duell mit Marie N aus Lettland lieferte, weicht einem düster beginnenden und dann schwächer werdenden Liedchen, das einzig und allein von Iras Stimme lebt.


Am I simply going mad?
Ich fürchte ja, dass Ira nach Chiara und Fabrizio Faniello die dritte maltesische Kandidatin wird, die sich beim Comeback zur Eurovision schwer tun wird. Zudem tritt Malta im ersten Semifinale an, in dem sich nahezu alle "großen" Nationen tummeln, die in den letzten Jahren erfolgreich waren, Armenien, Aserbaidschan, Ungarn, Griechenland, Moldawien, Estland und Mütterchen Russland. Auch Bosnien-Herzegowina soll in diesem Semifinale antreten, das Land, das bisher noch jedes Finale spielend erreichte.

Unabhängig vom Erfolg Bosniens beim Eurovision Song Contest muss sich die EBU fragen, ob der Sender BHRT langfristig tragbar ist. Regelmäßig ist von finanziellen Schwierigkeiten zu hören, vor ein paar Tagen machten sogar erste Schließungsgerüchte die Runde. Die Probleme in Bosnien-Herzegowina sind vielfältig, das Land ist in zwei Lager gespalten, die ähnlich wie in Belgien nur mit größter Not zusammengehalten werden. Da beide Regionen über eigene Rundfunkanstalten verfügen, hat BHRT an sich nur einen obligatorischen Status. Es bleibt abzuwarten, wohin die Reise Bosniens nach dem Song Contest 2016 gehen wird, diese Teilnahme scheint nach wie vor gesichert.


Light & Love
Ebenfalls im ersten Halbfinale wird Tschechien antreten. Dort sind nach Angaben von ČT noch drei Künstler im Rennen, das Land bei der fünften Teilnahme in Stockholm zu vertreten. Mittlerweile scheinen sich die Gerüchte zu festigen, dass das Duo Light & Love für das Land zwischen Elbe und Moldau an den Start gehen wird. Die beiden Brüder aus Nový Jičín machen seit 2012 gemeinsam Musik und landeten zwei Erfolge mit ihren Singles "Blueberry sky" und "True". Bis auf das Statement, dass drei Kandidaten im Rennen sind, hielt sich Sendersprecherin Alžběta Plívová bislang mit weiteren Äußerungen zurück. Noch im Februar soll jedoch eine Entscheidung in Prag getroffen werden.


Anne Igartiburu
Eine Entscheidung fällt auch morgen Abend in Spanien. Anne Igartiburu, die wir schon von früheren Punktevergaben und Vorentscheiden kennen, hat die Ehre in den Prado del Rey-Studios in Madrid sechs Kandidaten anzukündigen. Neben den Kandidaten wird es morgen zur besten Late-Night-Sendezeit Gastauftritte von Brequette, Coral Segovia, Mirela und der Gruppe D'Nash geben. 

Entschieden wird durch ein dreigeteiltes Voting, eine internationale Jury, eine Studiojury, die aus Loreen, Edurne und Il Divo-Sänger Carlos Marín besteht und die Zuschauer per Televoting stimmen über die Kandidaten ab. Ich muss zugeben, dass ich alle sechs nicht schlecht finde, da ich aber ein Traditionskind bin und der "spanischste" Popsong für meinen Geschmack von María Isabel stammt, bin ich morgen für die einstige Junior Eurovision-Siegerin aus Ayamonte aus dem äußersten Südwesten des Landes.


Anna Book im
Auftrag von Dr. B
Am nächsten Wochenende beginnen dann die skandinavischen Wochen, in Finnland und Island finden die ersten Vorrunden statt und auch der Gastgeber Schweden präsentiert in Göteborg seine ersten sieben Hoffnungsträger für die Titelverteidigung. Mit dabei sind viele Bekannte, darunter Ace Wilder, Samir & Viktor und Anna Book, der ich von Herzen wünsche, dass ihr Wettbewerbstitel "Himmel för två" eine ähnliche Stimmungskanone ist, wie ihr Beitrag "Sambero Sambero" von 2007, ich befürchte aber aufgrund des schmalzigen Titels einen gruseligen Schlagerfetzen, den wir am Ende des Abends auf Platz sieben wiederfinden... Ihren besten Auftritt hatte sie aber 2009 im Pausenclip, als sie mit CDs bewaffnet auf Moderator Kristian Luuk losging (ab 2:20 Min.).

Und dann habe ich mich auch noch ein wenig durch die deutschen Vorentscheidungslieder gehört bzw. teilweise gequält. Der NDR hat Recht mit seiner Aussage, ein vielschichtiges Teilnehmerfeld zusammengestellt zu haben, da ist Metal von Avantasia dabei, ein anklagendes Lied von Alex Diehl, gregorianischer Gesang, den ich mir neben Ella Endlich tatsächlich noch am ehesten in Stockholm vorstellen könnte. Das Lied von Jamie-Lee Kriewitz eignet sich maximal zum Sekundenschlaf auf der Autobahn, Keøma erinnern mich an Georgien 2014. Für mein Empfinden wird es ein ziemlich langer Abend, der sich in die Länge zieht, hoffentlich hat Barbara Schöneberger einen guten Tag und entfacht zumindest ein bisschen Eurovisionseuphorie, die mir in Deutschland ein abhanden gekommen scheint.

Zypern: Minus One singen "Alter Ego" in Stockholm



Zypern - Seit Anfang November gibt es keine Neuigkeiten mehr aus Zypern. Nun bestätigte der Sender CyBC, dass der Song, den die intern ausgewählte Band Minus One in Stockholm singen wird, den Titel "Alter Ego" tragen wird. Geschrieben wurde das Stück vom schwedischen Dauerkomponisten Thomas G:son, allseits bekannt durch diverse Vorentscheidungs- und Eurovisionstitel in ganz Europa.

Die Premiere des Songs soll am 22. Februar im Rahmen einer kleinen Show im zypriotischen Fernsehen sein. Die Gruppe Minus One besteht aus Sänger Francois Micheletto, den beiden Gitarristen Harrys Pari und Constantinos Amerikanos, Bassist Antonis Loizides und Schlagzeuger Christopher Ioannides alias Chris J. Bereits im vergangenen Jahr bewarb sich die Band mit dem Titel "Shine" vergeblich beim zypriotischen Vorentscheid.

Zypern ist seit vergangenem Jahr nach einjähriger Pause wieder beim Song Contest dabei, obwohl der wochenlange Vorentscheid "Eurochallenge" mit Giannis Karagiannis einen Finalisten in Wien hervorbrachte, verzichtet das zypriotische Fernsehen in diesem Jahr auf einen Vorentscheid. Zypern tritt am 10. Mai im ersten Semifinale von Stockholm an.

Breaking News: Terry Wogan ist tot...


Großbritannien - Sir Terry Wogan ist tot! Der gebürtige Ire starb heute im Alter von 77 Jahren an Krebs. Terry Wogan gilt als Pionier bei Unterhaltungsformaten der britischen BBC, für die er bis ins Jahr 2009 u.a. die "Wake up to Wogan"-Show im Radio moderierte. Ab 2010 moderierte er die Sonntagsshow "Weekend Wogan".


Terry Wogan und
Michael Ball (1992)
Beim Eurovision Song Contest galt er über viele Jahre hinweg als Ikone, kommentierte er doch für die BBC den Wettbewerb, eine Aufgabe, die er bis zum letzten Platz von 2008 auf mehr oder weniger ironische und sarkastische Weise übernahm. 1998 moderierte er zudem an der Seite von Ulrika Jonsson den Song Contest in Birmingham. Mit diversen Sidekicks und Anfragen blieb er stets im kollektiven Gedächtnis der Eurovisionsfans.

2008 dankte er dann ab, geadelt wurde er im gleichen Jahr noch von Dustin the Turkey, der Wogan in seinem Beitrag "Irelande douze points" auf die Schippe nahm. BBC-Generaldirektor Tony Hall erklärte: "Terry war wirklich ein nationaler Schatz.", besondere Auszeichnungen erhielt er für sein Engagement bei BBC Radio 2, 2005 nahm er die britische Staatsbürgerschaft an und wurde Träger des Order of the British Empire. 

Während er selbst primär die Songs beim Eurovision Song Contest verriss, schaffte er es selbst auch zweimal in die britischen Charts. 1978 landete er mit dem Titel "The floral dance" auf der #21, 2009 schaffte er gemeinsam mit Aled Jones noch einmal den Sprung auf die #27. Er moderierte neben den nationalen Vorentscheidungen diverse Quizformate, Galas zu Gunsten von Kindern und TV-Shows in Irland, seiner eigentlichen Heimat. So bösartig er zum Teil über den Eurovision Song Contest herzog, umso größer ist nun die Lücke, die er im kollektiven Gedächtnis der Eurovision hinterlässt. Rest in Peace, Terry.

Samstag, 30. Januar 2016

Ungarn: András Kállay Saunders gewinnt Vorrunde



Ungarn - Bei den Juroren und den Zuschauern in Ungarn setzte sich in der zweiten Vorrunde von "A Dal" die allseits bekannte Kállay Saunders Band um Leadsänger András Kállay-Saunders durch, der bereits Song Contest-Luft in Kopenhagen schnuppern durfte. Er erhielt als einziger acht Punkte von den Zuschauern und qualifizierte sich gemeinsam mit fünf anderen für die Semifinals.

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde in Ungarn:
Für die nächste Runde qualifiziert:
01. - 041 - Kállay Saunders Band - Who we are
02. - 039 - Gergő Oláh - Győz a jó
03. - 039 - André Vásáry - Why
04. - 037 - Laci Gáspár - Love and bass
05. - 036 - Karmapolis & Böbe Szécsi - Hold on to
Durch SMS-Voting nachträglich qualifiziert:
06. - 034 - Passed - Driftin
Ausgeschieden:
07. - 032 - Anna Patai - Colors
08. - 032 - Maszkura és a Töcsökraj & Siska Finuccsi - Kinek sírjam
09. - 031 - Group'n'Swing - Szeretni fáj 
10. - 027 - C.E.T. - Free

Kommenden Samstag, am 6. Februar treten die letzten zehn Kandidaten in der dritten Vorrunde an. Mit dabei sind einige Rückkehrer wie Bálint Gájer oder Ív. Nach Abschluss der Vorrunden steigen am 13. und 20. Februar die beiden Semifinals, das große Finale des ungarischen Vorentscheids findet am 27. Februar in Budapest statt.

Litauen: Donny und Rūta schenken sich nix



Litauen - Die litauischen Songs haben ihre Premiere bereits hinter sich, heute fand bereits das erste Halbfinale des Eurovizijos 2016 in Vilnius statt. Von den zehn Kandidaten erreichten nach Addition von Televotingstimmen und den Wertungen der internationalen Jury die nächste Runde, die meisten Anrufe kassierte Rūta Ščiogolevaitė, die punktgleich mit Donny Montell abschloss.

Das Ergebnis der vierten Show in Litauen:
Für die nächste Runde qualifiziert:
01. - 022 - Donny Montell - I've been waiting for this night
01. - 022 - Rūta Ščiogolevaitė - United
03. - 016 - Erica Jennings - Leading me home
04. - 014 - Catrinah - Be free
05. - 012 - Ištvan Kvik & Ellada - Please don't cry
06. - 011 - Valdas Lacko - Stay tonight
07. - 010 - Eglė Jakštytė - Let me show you
08. - 009 - Petunija - Tomorrow
Ausgeschieden:
09. - 006 - Behind The Moon - Did it all
10. - 004 - Alice Way - Hero

In der nächsten Show am kommenden Samstag treten die letzten verbliebenen zehn Kandidaten im neuerlichen Duell gegeneinander an, dann kommen noch einmal acht Beiträge weiter. Mit dabei die Siegerin der dritten Vorrunde Aistė Pilvelytė. Wir werden auch weiterhin über den litauischen Vorentscheid berichten.

Bosnien-Herzegowina: Keine rosige Zukunft in Sicht



Bosnien-Herzegowina - Da haben wir uns alle auf das Comeback von Bosnien-Herzegowina beim Eurovision Song Contest gefreut und dann wird man aus den Träumen von einem Full House beim Song Contest je gestört. Nicht so erfreuliche Nachrichten müssen wir heute aus dem Sendezentrum in Sarajevo teilen...

Demnach sieht es um das bosnische Fernsehen BHRT noch schlechter bestellt aus, als zunächst angenommen. Die Führungsspitze des Senders erklärte, dass die finanziellen Nöte immer größer werden und derzeit monatlich rund 500.000 bosnische Mark fehlen, um das Minimalprogramm aufrecht zu erhalten. Folglich wird schon von der Schließung des Senders gesprochen. 

Um BHRT am Leben zu erhalten, müsse das bosnische Parlament sich mit einem langfristigen Entwurf für die Finanzierung des Senders beschäftigen, da jedoch jede der bosnischen Entitäten ihre eigenen Rundfunkanstalten besitzt, kümmert sich die Regierung des Landes nur sekundär um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Für den Song Contest 2016 müsse man sich aber scheinbar keine Gedanken machen, da 100% der anfallenden Kosten durch private Sponsoren gedeckt werden.

Jannis' Gossip: Über Ira, Nicky und ein Come Together



Hallo liebe eurofire.me-Leser,

fast einen Monat ist es her, wo mein letzter Beitrag hier veröffentlicht wurde. Die ESC-Saison hat nicht nur begonnen, sondern sie hat sogar einen Höhepunkt erreicht. Jeden Tag werden wichtige Termine verkündet, es folgen immer mehr Informationen bzgl. der europäischen Vorentscheide, oder es werden Interpreten bzw. deren Songs vorgestellt.

Von 14 Ländern kennen wir die Interpreten. Einige hören sich namentlich sehr interessant an. Nicky Byrne aus Irland zum Beispiel. Oder Wiederholungstäter wie Deen aus Bosnien & Herzegowina, Ira Losco aus Malta und Kaliopi aus Mazedonien. Außerdem stellte San Marino überraschend einen türkischen Interpreten als Vertreter vor. Russland überzeugt mit Superstar Sergey Lazarev. Belgien bietet hingegen Newcomerin Laura Tesoro an.

Von Ira Losco bin ich bislang am meisten enttäuscht, da sie meine Erwartungen nicht erfüllt hat. Valletta werden wir 2017 definitiv nicht als Gastgeber sehen. Da hätte sie sich mehr Mühe geben sollen. Immerhin hat es 2002 auch geklappt. Ich sehe sie nicht mal im Finale, aber das ist dann eher das Problem der Malteser, die schließlich mehr Gewicht auf den Bekanntheitsgrad ihres Repräsentanten gucken, anstatt auf die musikalische Qualität des Beitrags.

Nicky Byrne kann mit seiner Songauswahl auch nicht punkten. Klar, es ist kein schlechter Beitrag, aber auch nicht was besonderes. Ihm fehlt der Pfiff. Hoffentlich wird der Beitrag etwas überarbeitet, was ich aber nicht vermute. Aber die Meinungen sind ja verschieden.

Doch die Meinungen zu den Songs und Interpreten spalten sich dieses Jahr mehr denn je. Nicht nur hier in „unserem“ Blog, sondern auch auf Facebook, YouTube oder Twitter. In den Jahren zuvor waren sich die Menschen zwar auch nicht immer einig, doch die Mehrheit tendierte in eine Richtung. Aus den bislang bestehenden Kandidaten (und evtl. Songs) gibt es kein „Fazit“. Was nicht negativ ist. Immerhin bleibt so eine bestimmte Spannung für den eigentlichen Contest erhalten.

Bislang kann ich nur behaupten, dass noch kein Siegersong vorgestellt wurde. Aber dafür fehlen noch sehr viele Beiträge, um ein endgültiges Fazit oder Ranking zu erstellen. Selbst von den bislang vorhandenen Beiträgen kann ich mir noch kein Urteil erlauben, immerhin verändert sich meine Meinung auch jede fünf Minuten. Es kommt eher darauf an, wie oft man ein Lied hört. Und in was für einer Lautstärke. Und wie gut gelaunt man in dem Moment ist. Aber ich schweife gerade vom Thema ab.

Eigentlich wollte ich auf Griechenland hinaus, wo immer noch eine interne Nominierung ansteht. Eleni Foureira wird es dieses Jahr definitiv (wieder) nicht - so viel steht fest. Es wird auch keine Sängerin sein. Aber auch kein Sänger. Eher eine Band. So viel steht fest. Sie ist in der Mainstream-Szene eher unbekannt und kommt aus dem Norden Griechenlands. Ob sich da eine interne Nominierung gelohnt hat? 

Nach den bisherigen Informationen bin ich eher negativ eingestellt, da Griechenland eines der wenigen Länder war, die KEINE Interpreten intern nominieren wollte, wenn diese nicht über einen „Superstar“-Status verfügen. Und dann das... Der Musiksender MAD wird dieses Jahr nicht involviert sein, was meine Laune diesbezüglich nicht besser werden lässt! Die nächsten Tage soll eine Pressekonferenz stattfinden, wo die Band präsentiert wird und Einzelheiten bezüglich der Songauswahl preisgegeben werden.

Kommen wir direkt zu Deutschland: Einige Songs der deutschen Interpreten für Stockholm gibt es im Internet zu hören. Der NDR veröffentlichte auch nach und nach die Songs auf der offiziellen, deutschen Internetseite. Gregorian, Laura Pinski, Luxuslärm, Jamie-Lee Kriewitz und Joco stehen noch aus. Was Ella Endlich, Alex Diehl, Avantasia, Woods of Birnam und Keoma nämlich bieten, ist leider noch nicht das gelbe vom Ei und ich hoffe natürlich auf bessere Qualität. Leider verständlich nach dem Debakel um Xavier Naidoo, aber ich muss nicht jedes Mal daran rumhacken. Deutschland wird mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht der Gastgeber des ESCs im Jahre 2017 – zumindest laut meinen Vermutungen.

Apropos Gastgeber: Am Tag der Halbfinalauslosung wurden das Motto des ESCs 2016 bekannt gegeben: „Come together“. Im Web hagelte es Kritik an der Einfallslosigkeit des schwedischen Senders. Das Logo wurde auch kritisiert. Was haltet ihr davon? Und welches Motto hat euch seit 2010 am Besten gefallen?

- Come together (Stockholm 2016)
- Building Bridges (Wien 2015)
- #Join us (Kopenhagen 2014)
- We are one (Malmö 2013)
- Light your fire (Baku 2012)
- Feel your heart beat (Düsseldorf 2011)
- Share the moment (Oslo 2010)

Zu guter Letzt kommen wir noch zur Songempfehlung:

Steve Angello feat. Presents - Remember

Heute: Erstes Semifinale beim litauischen Vorentscheid



Litauen - Zehn Kandidaten haben sich vor zwei bzw. drei Wochen für das heutige Semifinale des litauischen Vorentscheids "Eurovizijos 2016" qualifiziert. Die Auftritte der Kandidaten, die mit dabei sind, wurde bereits am Dienstag aufgezeichnet und von der Jury bewertet. Somit gehen Rūta Ščiogolevaitė und Donny Montell mit je zwölf Zählern mit kleinem Vorsprung in dieses Semifinale.

Die Teilnehmer des ersten Semifinals in Litauen:
01. - 012 - Rūta Ščiogolevaitė - United
01. - 012 - Donny Montell - I've been waiting for this night
03. - 010 - Erica Jennings - Leading me home
04. - 008 - Ištvan Kvik & Ellada - Please don't cry
05. - 007 - Eglė Jakštytė - Let me show you
06. - 006 - Catrinah - Be free
07. - 005 - Behind The Moon - Did it all
07. - 005 - Valdas Lacko - Stay tonight
07. - 005 - Petunija - Tomorrow
10. - 004 - Alice Way - Hero

Livestream: Sinn und Zweck der heutigen Show ist die Reduzierung der Kandidaten auf acht Finalisten. Zwei der Kandidaten müssen nach Addition der internationalen Jurypunkte sowie der Zuschauerstimmen die Show verlassen. Verfolgt werden kann die Show ab 20 Uhr (MEZ) wie gewohnt auf LRT sowie bei LRT Lituanica. Wir wünschen heute Abend viel Spaß und wer keine Lust auf Ungarn oder Litauen hat, kann sich ja mit dem Dschungelfinale beschäftigen.

Heute: Zweite Vorrunde in Budapest



Ungarn - Ein kleiner Eurovisionssamstag findet heute statt, wir lernen keinen neuen Beitrag für Stockholm kennen, dürfen uns dafür aber an zwei unterschiedlichen Vorrundenformaten erfreuen. Zum einen stellt Litauen zehn Kandidaten der ersten beiden Vorrunden im ersten Semifinale zur Auswahl, zum anderen präsentiert uns MTV in Ungarn die zehn Acts der zweiten Vorrunde.

Die Teilnehmer der zweiten Vorrunde in Ungarn:
01. - André Vásáry - Why
02. - Anna Patai - Colors
03. - C.E.T. - Free
04. - Gergő Oláh - Győz a jó
05. - Group'n'Swing - Szeretni fáj
06. - Kállay Saunders Band - Who we are
07. - Karmapolis & Böbe Szécsi - Hold on to
08. - Laci Gáspár - Love and bass
09. - Maszkura és a Töcsökraj & Siska Finuccsi - Kinek sírjam
10. - Passed - Driftin

Livestream: Anders als ich in der letzten Woche gemutmaßt habe, wird "A Dal" in Ungarn jeweils um 19:40 Uhr (MEZ) übertragen. Basierend auf den Wertungsergebnissen der vierköpfigen Jury und der SMS-Stimmen der Zuschauer qualifizieren sich fünf Kandidaten direkt für die Semifinals, der sechste Act erreicht die nächste Runde ausschließlich via SMS-Voting. Die Show kann im Livestream hier verfolgt werden.

Freitag, 29. Januar 2016

Aserbaidschan: Interne Auswahl für Stockholm



Aserbaidschan - Kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist für den Eurovision Song Contest, nämlich am Montag, den 14. März wird das aserbaidschanische Fernsehen das Ergebnis seiner internen Auswahl bekannt geben. Der Sender iTV bestätigte, dass man keinen Vorentscheid zur Künstlerermittlung vorschalten werde.

Wer sich für den aserbaidschanischen Vorentscheid bewerben möchte, ob nun mit Wohnort im Land des Feuers oder Exil-Aseris, hat die Möglichkeit sich mit Lebenslauf und relevanten Informationen sowie einer musikalischen Kostprobe ihres/seines Könnens per E-Mail an eurovision2016@itv.az zu wenden. Bis zum 10. Februar nimmt der Sender Anmeldungen entgegen.

Aserbaidschan blickt auf eine achtjährige Song Contest-Geschichte zurück und konnte den Wettbewerb 2011 in Düsseldorf mit Ell & Nikki für sich entscheiden. Auch in den übrigen Jahren erreichten die aserbaidschanischen Beiträge fast durchgehend Spitzenpositionen. Den letzten Treppchenplatz erreichte Farid Mammadov 2013 mit "Hold me" in Malmö. 

PS: Und wie mir soeben noch auffiel, können wir feierlich unseren ersten Seitenaufruf von der kleinen Karibikinsel Montserrat verbuchen. Die kleine Insel mit ihrem Schicksalstag am 17. September zählt ganze 4.922 Einwohner, einer davon hat sich, Gott weiß warum, auf unsere kleine Song Contest-Seite verirrt. Willkommen!

Lettland: Teaser verspricht erste Kandidaten



Lettland - Die offizielle Präsentation der 20 lettischen Halbfinalisten der "Supernova 2016" ist eigentlich erst für morgen geplant, der Teaser für den Vorentscheid wurde vom Sender LTV aber schon jetzt veröffentlicht und zeigt in Sekundenbruchteilen einige der Kandidaten, die sich wohl wieder dem Format stellen werden, um das Ticket für Stockholm zu lösen.

Häppchen vom Song Contest:
Markus Riva
Für Samanta Tina, die 2012, 2013 und 2014 im lettischen Vorentscheid zu finden war, scheint es einen Startplatz zu geben. 2015 setzte sie aus um sich der Teilnahme am Castingformat "The Voice Lithuania" zu widmen. Außerdem, und da werden sich einige freuen, ist Markus Riva im Teaser dabei, der letztes Jahr "Take me down" bei der Supernova vortrug und damit bis ins Finale einzog.

Der lettische Vorentscheid beginnt am 7. Februar mit dem ersten von zwei Halbfinals. Am 21. Februar werden die qualifizierten Acts weiter reduziert, bis am 28. Februar voraussichtlich nur noch vier Kandidaten um das goldene Ticket für den Eurovision Song Contest antreten werden. Wie gesagt, soll die Präsentation der Kandidaten aber erst morgen durch LTV erfolgen.

Georgien: Entscheidung fällt am 15. Februar



Georgien - Auch der kleine Kaukasusstaat Georgien, der seine Kandidaten für den 61. Eurovision Song Contest bereits gefunden hat, wird einen nationalen Vorentscheid in Tiflis ausrichten. Der Sender GPB bestätigt, dass man am Montag, den 15. Februar fünf Beiträge zur Auswahl stellen wird.

Nika Kocharov & Young Georgian Lolitaz sollen nach dem Listening durch den Sender fünf Songs zur Auswahl stellen, die während der Show "Communicator" auf GPB 1 aufgeführt werden. Die Abstimmung obliegt zu jeweils 50% einer international zusammengesetzten Jury sowie den Zuschauern per Televoting. 

Insgesamt und das ist für das georgische Fernsehen ein stattlicher Erfolg, gab es wohl über 100 Bewerbungen von Komponisten aus ganz Europa. Es gab auch Jahre, in denen Georgien chronisch unter Liedermangel litt. Georgien belegte im vergangenen Jahr mit Nina Sublatti und "Warrior" den elften Platz. 2016 tritt man im zweiten Semifinale an.

Donnerstag, 28. Januar 2016

Polen: Bewerbungsfrist in Polen läuft



Polen - Nach der überraschenden Wendung beim polnischen Fernsehen TVP, das seine interne Auswahl für den Eurovision Song Contest in Stockholm annullierte und stattdessen einen öffentlichen TV-Vorentscheid ankündigte, ist seit heute das Bewerbungsfenster für mögliche Eurovisionskandidaten geöffnet. Bis einschließlich 8. Februar dürfen interessierte Musiker sich bei TVP anmelden.

Es gelten keinerlei Bestimmungen bezüglich der Sprache, lediglich die 1. September-Regel sowie die Pflicht, dass Text und Melodie ein Original sind. Anschließend beginnt ein TVP-Gremium mit dem Listening der Einsendungen und wird am 16. Februar die Kandidaten des polnischen Vorentscheids bekannt geben. Der noch namenlose Vorentscheid findet dann am 5. März statt.

Der letzte polnische Vorentscheid "Krajowe Eliminacje" fand im Jahr 2011 für den Eurovision Song Contest in Düsseldorf statt, damals gewann Magdalena Tul mit "Jestem", ihr Song wurde jedoch nur Letzter im Semifinale. Die beiden letzten polnischen Beiträge erreichten zumindest das Finale von Kopenhagen bzw. Wien. Nähere Infos zum polnischen Vorentscheid gibt es hier (auf Polnisch).

Mittwoch, 27. Januar 2016

News-Splitter (476)



Ukraine - Das staatliche ukrainische Fernsehen NTU und der am Vorentscheid beteiligte Privatsender STB haben die Startreihenfolge für die beiden Semifinals bekannt gegeben. Somit wird die Wiederholungstäterin Jamala das erste Semifinale am 6. Februar eröffnen. Nach ersten Gerüchten in den sozialen Netzwerken wird sie dabei ihren Song "1944" zum Besten geben. In beiden Semifinals treten jeweils neun Interpreten an, am 21. Februar findet dann in Kiew die Finalshow statt. Die Songs der Kandidaten haben beide Sender bisher jedoch nicht offiziell bestätigt.

Dänemark - Das dänische Fernsehen und die Europäische Rundfunkunion haben den Song "Never alone" von Anja Nissen noch einmal genauestens unter die Lupe genommen und ist einvernehmlich zu der Entscheidung gekommen, dass der Titel alle gängigen Regeln des Eurovision Song Contests einhält. Somit bleibt der Song weiterhin Teil des Dansk Melodi Grand Prix, der am 13. Februar in Horsens stattfindet.

Schweiz - Der SRF hat die Coversongs für den Schweizer Vorentscheid bekannt gegeben. Eröffnungskandidat Vincent Gross singt dabei den Titel "Astronaut" von Sido feat. Andreas Bourani. Es folgen Cover von Alicia Keys, The Buggles, Ed Sheeran, Ellie Goulding und zum Schluss Stanley Miller mit seiner Eigeninterpretation von Adeles "Hello". Die große Entscheidungsshow von SRF, RTS und RSI findet ebenfalls am 13. Februar in der Bodensee Arena in Kreuzlingen statt, wie in den Jahren zuvor auch. 

Italien - Apropos Ellie Goulding... diese wird im Finale des San Remo-Festivals auftreten. Ebenfalls als musikalischer Gast wird Sir Elton John sich die Ehre geben. Moderiert wird das Festival, mit dessen Hilfe der italienische Kandidat für den Eurovision Song Contest ermittelt wird, von TV-Ikone Carlo Conti. In der Vergangenheit wurde das San Remo-Festival von diversen internationalen Topstars bereichert, darunter Tony Curtis, Tina Turner, Sting oder Whitney Houston. Stattfinden wird das Festival vom 9. bis 13. Februar, live übertragen wird es von Rai Uno.

Spanien - Ein paar Tage dauert es noch bis zum spanischen Vorentscheid, der Song "Say yay" von Barei hat aber bereits jetzt die spanischen iTunes-Charts gestürmt, ein erstes Indiz dafür, wer den Vorentscheid "Objectivo Eurovisión" am 1. Februar gewinnen könnte. Moderiert wird der Vorentscheid in guter alter Tradition von Anna Igartiburu, beginnen wird die Show mit sechs Interpreten gewohnt spät. Anstoß beim spanischen Vorentscheid ist um 22:30 Uhr (MEZ) im Hauptprogramm des spanischen Fernsehens RTVE 1. 

Dienstag, 26. Januar 2016

Ukraine: Jamala, NeAngely und Anastasia sind zurück



Ukraine - Das ukrainische Fernsehen NTU ist bereits einen Schritt weiter als das polnische Fernsehen. Der Sender in Kiew präsentierte heute 18 Kandidaten, die sich den zwei Vorrunden des Vorentscheids stellen werden. Dieser findet in Zusammenarbeit mit einem Privatsender im Februar statt.

Die Teilnehmer des ukrainischen Vorentscheids:
01. - Sun Say
02. - Jamala
03. - The Hardkiss
04. - Anastasia Prihodko
05. - Lavika
06. - Aida Nikolaichuk
07. - Viktoria Petrik
08. - NeAngely
09. - Peaks of Kings
10. - Svitlana Tarabarova
11. - Alloise
12. - Arkadi Voityuk
13. - Brunettes Shoot Blondes
14. - Pringlez
15. - Pur Pur
16. - Tonya Matvienko
17. - Japanda
18. - Vladislav Kurasov

Wir sehen einige Rückkehrer. Jamala schied 2011 unglücklich gegen Mika Newton im nationalen Vorentscheid für Düsseldorf aus und stellte sich nicht der zweiten angesetzten Vorentscheidung, ebenso wenig wie die damals Drittplatzierte Zlata Ognevich. Ebenfalls kehrt Anastasia Prihodko (Russland 2009) zurück und das Duo NeAngely sah man ebenfalls bereits beim ukrainischen Vorentscheid. Wir dürfen sehr gespannt sein, was uns eines der erfolgreichsten Länder der letzten Dekade für Stockholm aufbietet.

Polen: Rückkehr zum nationalen Vorentscheid!



Polen - Der neue Direktor des polnischen Senders TVP 1, Jan Pawlicki, hat die interne Auswahl für den Eurovision Song Contest abgesagt und stattdessen einen nationalen Vorentscheid am Samstag, den 5. März 2016 angekündigt. Pawlicki twitterte diese Meldung heute über seinen persönlichen Account. 

Die Besetzung von Pawlicki als neuen Direktor des öffentlich-rechtlichen Hauptsenders in Polen ist eine der Umstrukturierungen, die durch den Erlass des neuen Mediengesetzes möglich geworden sind. Er erklärt: "Wir lassen die Zuschauer entscheiden, wer Polen bei der Eurovision vertritt. Wir halten unser Qualifikationskonzert am 5. März ab.", so Pawlicki.

Vor wenigen Wochen war noch von einer internen Nominierung die Rede, die auch in den vergangenen zwei Jahren durchgeführt wurde und dem polnischen Fernsehen zwei Finalqualifikationen ermöglichte. Wer sich dem Vorentscheid stellen wird sowie alle weiteren Einzelheiten zur Auswahl liegen derzeit noch nicht vor.