Sonntag, 4. Dezember 2016

Eurofire's Adventskalender (4): Großbritannien



Großbritannien - Auf der Insel kommt der Weihnachtsmann in der Nacht auf den 1. Weihnachtsfeiertag obligatorisch durch den Kamin und platziert seine Geschenke in roten Socken, die zuvor am Kamin aufgehängt wurden. Die Bescherung findet direkt am Morgen des 25. Dezembers statt. Serviert wird zu Weihnachten vor allem Truthahn oder Gans mit Bratkartoffeln und Rosenkohl.

Anschließend wird der Plumpudding serviert, in dem zum Teil noch mal kleine Geschenke versteckt sind. Der Teatime gerecht werdend gibt es abschließend kleine Früchtekuchen mit Zuckerguss. Zur Weihnachtszeit erfreuen sich auch die Rundfunkstationen an den höchsten Einschaltquoten im Jahr, insbesondere wenn Queen Elizabeth II. ihre Weihnachtsansprache verliest, lauschen die meisten Briten. In Großbritannien und seinen ehemaligen Kolonien wie Australien, Kanada oder Südafrika hat der Boxing Day Tradition. 

Dann werden kleine Aufmerksamkeiten an die Menschen aus dem Alltag verschenkt, früher war es der Lohn von Arbeitgebern an seine Arbeiter, heute werden der Postbote, der Mann von der Müllabfuhr oder die Kassiererin im Supermarkt beschenkt. Ein weiterer britischer Brauch ist das Aufspannen eines Mistelzweiges über der Tür. Dem Brauch nach sollen sich Menschen, die sich darunter begegnen, küssen. Gleichzeitig ist er ein Glücksbringer für's neue Jahr.

Merry Christmas, United Kingdom!

Cliff Richard - Mistletoe and wine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen