Sonntag, 18. Dezember 2016

Eurofire's Adventskalender (18): Polen



Polen - In Polen feiert man Weihnachten traditionell in der Großfamilie und ähnlich wie z.B. im katholischen Litauen mit eigenen, fast strengen Bräuchen. Das Highlight der polnischen Feierlichkeiten ist das Wigilia, das große Weihnachtsessen am Heiligabend. Es beginnt, sobald der erste Stern am Himmel auftaucht. Generell wird ein Gedeck mehr auf den, mit Heu ausgelegten, Tisch gestellt, falls unerwarteter Besuch kommt. Dies symbolisiert Gastfreundschaft.

Zu den Lieblingsgerichten der Polen zählen Fisch, Rote-Bete-Suppe (Barszcz)und Maultaschen sowie Sernik, ein Käsekuchen. Nach dem Essen werden die Geschenke ausgepackt. Man glaubt, dass der Ablauf des Essens für das gesamte nächste Jahr entscheidend ist, insofern legt man viel Wert auf eine großartige Abwicklung. Auch der Weihnachtsbaum wird erst am 24. Dezember geschmückt. Viele polnische Familien halten sich zudem einen Karpfen in der Badewanne, der am Ende auf dem Teller landet.

Die Schuppen des Karpfens werden später ins Portemonnaie gelegt und sollen für zukünftigen Reichtum sorgen. Auch das Austeilen und Brechen von Oblaten während des Wigilia hat eine große Tradition in polnischen Familien, beim Austausch der Stückchen wünscht man sich viel Glück für das kommende Jahr. Zahlreiche polnische Familien beenden den Heiligabend mit der Pasterka, der Mitternachtsmesse in der Kirche.

Wesołych Świąt, Polska!

Edyta Górniak - White Christmas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen