Dienstag, 13. Dezember 2016

Eurofire's Adventskalender (13): Spanien



Spanien - Auch wenn in Spanien immer mehr Weihnachtsbäume aufgestellt werden, so gehören sie nicht zur Tradition. Den Startschuss für die Weihnachtszeit liefert aber jedes Jahr auf's Neue die Weihnachtslotterie "Sorteo extraordinario de Navidad", die aufgrund der ausgespielten Gesamtsumme als größte Lotterie der Welt gilt und bei der ganz Spanien am Fernseher klebt. 

Zudem gibt es in spanischen Familien die Urne des Schicksals, die nach dem Weihnachtsessen auf den Tisch gestellt wird und neben kleinen Geschenken auch Nieten enthält. Gezogen wird solange, bis jeder ein Geschenk hat. Heiligabend wird im Familienkreis gefeiert, im Anschluss an das Essen geht es zur Mitternachtsmesse. Geschenke gibt es traditionsgemäß erst von den Heiligen Drei Königen am 6. Januar, wobei viele auch hier schon auf den 24. Dezember umschwenken. 

Statt Weihnachtsbäumen werden in Spanien primär Krippen aufgestellt, sowohl daheim als auch auf öffentlichen Plätzen, in Schaufenstern oder in Cafés. Ein paar traditionelle Weihnachtsgerichte in Spanien sind Truthahn, Lamm und Rotkohl, Schinken und natürlich gute Weine. Die bekannteste Süßigkeit der Weihnachtszeit ist der Turrón, ein Mandelgebäck angereichert mit Zucker und Honig. Regional gibt es diverse Ausführungen des Turrón. Zudem haben aus Marzipan geformte Figuren, vergleichbar mit unseren Glücksschweinchen zu Silvester, eine lange Tradition.

¡Feliz Navidad, España!

Mecano - Hijo de la luna 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen