Montag, 5. Dezember 2016

Deutschland: NDR stellt Kandidaten im Speed-Dating vor



Deutschland - Die ARD bastelt hinter mehr oder weniger verschlossenen Türen an ihrem neuen Erfolgskonzept, um die Pleiten von Wien und Stockholm vergessen zu machen. 33 Kandidaten aus dem großen Bewerbungspool hat man zur zweiten Castingrunde eingeladen, heute hat der Sender zumindest einen kurzen Teaser veröffentlicht, wer noch dabei ist.

Auf Eurovision.de erhält man einen kleinen Querschnitt durch die Kandidaten, die die Möglichkeit haben, Deutschland beim 62. Eurovision Song Contest in Kiew zu vertreten. Alle 33 wurden bei einem Speed-Dating mit Bürger Lars Dietrich vorgestellt. Nun liegt es am internen Auswahlgremium, dem u.a. Lena, Tim Bendzko und Florian Silbereisen angehören, die fünf Kandidaten für den Vorentscheid zu finden.

Im Finale des deutschen Vorentscheids stimmen die Zuschauer per Televoting ab, die drei oben genannten Juroren haben lediglich die Funktion eines Kommentators, ähnlich wie es damals bei "Unser Star für Oslo" der Fall war. Nach NDR-Angaben sollen die fünf Auserwählten ihrem Charakter und ihrer Stimme passende Songs erhalten, die das Komplettpaket für Kiew abrunden sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen