Mittwoch, 5. Oktober 2016

Serbien: Song Contest in Kiew kratzt an der 40


Serbien - Ohne große Worte und Erklärungen hat das serbische Fernsehen RTS seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2017 in der Ukraine bestätigt. Einzelheiten zu einem eventuellen Vorentscheid oder anderen Plänen um seinen Kandidaten für den Wettbewerb zu finden, gab der Sender in Belgrad heute noch nicht bekannt.

Serbien ist damit das letzte Land des ehemaligen Jugoslawiens, das seine Teilnahme verbindlich macht. Mit Ausnahme von Bosnien-Herzegowina, das aus bekannten Gründen nicht dabei sein kann, ist der gesamte Balkan somit wieder vertreten. Ausstehend sind von den Vorjahresteilnehmern nur noch Australien, Moldawien und San Marino.

Serbien nimmt seit 2007 am Eurovision Song Contest teil, zuvor war es zweimal im Verbund mit Montenegro und bis 1992 als Teil Jugoslawiens gestartet. Gleich im Jahr seines Debüts gelang Serbien mit "Molitva" der Sieg. In diesem Jahr erreichte Sanja Vučić den 18. Platz im Finale von Stockholm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen