Dienstag, 20. September 2016

Ukraine: Regierung schießt knapp 16 Millionen zu


Ukraine - Ukrainische Medien, darunter der Ableger der BBC sowie die Lviv Gazeta berichten, dass die Regierung des Landes plant, dem Eurovision Song Contest doch eine Finanzspritze in Höhe von 455,7 Millionen Hrywna, also umgerechnet rund 15,7 Millionen Euro, zu gewähren.

Dies entspricht mehr als den doppelten Mitteln, die andere kulturelle Institutionen wie etwa die Instandhaltung von UNESCO-Stätten oder anderem kulturellen Erbe erhalten. Die Regierung wird darüber hinaus rund 200 Millionen Hrywna in die Stadt Kiew pumpen, um das International Exhibition Centre zu modernisieren.

Eine weitere Milliarde Hrywna soll in die Infrastruktur und generelle Aufwertung der Stadt fließen. Der Eurovision Song Contest findet im Mai 2017 auf Beschluss der Regierung und des federführenden Senders NTU in der Hauptstadt der Ukraine statt. Zuvor hatten sich u.a. noch Dnipro und Odessa bemüht, den Zuschlag zu erhalten.

Promo-Bilder vom International Exhibition Centre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen