Mittwoch, 7. September 2016

Norwegen: NRK holt internationale Jurys zurück



Norwegen - Nachdem der Eisbrecher in Stockholm untergegangen ist, plant das norwegische Fernsehen NRK nun für die kommende Saison in der Ukraine. Beim nächsten Melodi Grand Prix sollen wieder internationale Juroren bei der Beitragswahl ein Mitspracherecht erhalten.

"Wir werden zehn bis zwölf Länder zum Melodi Grand Prix einladen, uns zu helfen, den richtigen Song zu wählen, der international die besten Chancen hat, angenommen zu werden.", erklärt der Produzent der Show, Stig Karlsen. Man werde sich mittelfristig für das Finale qualifizieren und gewinnen, ob nun 2017, 2018 oder 2019 ließ der Norweger offen.

Am 11. September ist beim Melodi Grand Prix Bewerbungsschluss, alle Informationen und das Anmeldeformular stellt NRK hier zur Verfügung. Norwegen schied in diesem Jahr mit Agnete und "Icebreaker" im Semifinale aus, es war das erste Aus für Norwegen nach Stella Mwangi 2011.

Kommentare:

  1. Nur ne kleine randbemerkung: Agnes heißt eigtl. Agnete :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Kommt davon, wenn man sich nirgendwo in Stockholm blicken lässt, dann vergisst man schnell... :D

      Löschen
    2. Hahaha ich wollt schon fragen ob ihr die überhaupt noch kennt xD

      Löschen
  2. Habt ihr gestern im ZDF die Sendung "Deutschlands Superhirn" gesehen, wo ein ESC-Fan alle Titel inkl. Interpret, Starnr., Austragungsort, Jahr und Punktzahl gewusst hat?

    AntwortenLöschen