Freitag, 9. September 2016

Eurovision 2017: Es geht nach Kiew!



Ukraine - Im fünften Anlauf haben die ukrainischen Veranstalter nun endlich eine Entscheidung zustande bekommen. Der Eurovision Song Contest 2017 findet in Kiew statt. Nach fast dreimonatigem Hin und Her vergaben die Offiziellen den Zuschlag heute an die ukrainische Hauptstadt.

Damit zieht die Schwarzmeermetropole Odessa den Kürzeren. Bis zuletzt lieferte sich die Stadt mit Kiew laut Veranstalterangaben ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bereits 2005 fand der Eurovision Song Contest in Kiew statt. Auf der Pressekonferenz des Senders NTU wurde erklärt, dass Odessa eine interessante Option bot, die Montage eines mobilen Daches auf das Stadion jedoch den finanziellen Rahmen sprengen würde.

Auch die Nähe zur abtrünnigen moldawischen Region Transnistrien wurde als Ausschlusskriterium für die Vergabe an Odessa genannt. Der 62. Eurovision Song Contest kehrt also nach zwölf Jahren in die ukrainische Hauptstadt zurück, der Wettbewerb findet dann im IEC, dem International Exhibition Centre statt.

Kommentare:

  1. Da ich beide Städte kenne wäre mir rein von der City her Odessa lieber gewesen, aber ich kann die Gründe gegen die Hafenstadt natürlich nachvollziehen.

    AntwortenLöschen
  2. uhhhh endlich mal steht n ergebnis fest :D

    ich bin echt gespannt was die ukrainer mit den schweden zusammen auf die beine stellen werden :)

    gepannter bin ich aber darauf wie Russland als klatsche gegen die Ukraine in Kiev gewinnen will :D

    AntwortenLöschen