Freitag, 23. September 2016

Aserbaidschan: iTV lässt sich Kiew nicht entgehen


Aserbaidschan - Nachdem man in dieser Woche die bisherige Delegationsleiterin Tamilla Shirinova abgesägt hat, bestätigte der Sender ictimaiTV die Teilnahme Aserbaidschans beim 62. Eurovision Song Contest in der Ukraine. Trotz des ständigen Erreichens des Finales seit dem Debüt 2008 sind die Platzierungen seit 2014 deutlich schlechter geworden.

Aserbaidschan belegte im Jahr seines Debüts 2008 den achten Rang und in den Folgejahren sämtliche Platzierungen der Top Five, 2016 reichte es für "Miracle" von Səmra Rəhimli allerdings wieder nur für den 17. Rang. Mit welchem Modell Aserbaidschan seinen Kandidaten für Kiew wählen wird, ist momentan noch nicht aus Baku überliefert worden.

Allmählich füllt sich die Teilnehmerliste für den nächsten Eurovision Song Contest. Von den Teilnehmernationen des Vorjahres liegen lediglich aus Australien, Georgien, Moldawien, Russland, San Marino und Serbien noch keinerlei Rückmeldung vor. Zudem stellt sich die Frage, ob die Türkei oder Slowakei zum Song Contest zurückkehren wird oder die gemeldeten Nationen sich bis zum 10. Oktober zurückziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen