Freitag, 26. August 2016

Ukraine: Vielleicht Anfang September



Ukraine - Die Szenen in der Ukraine um die Gastgeberstadt des Eurovision Song Contests 2017 wären ein gefundenes Fressen für die Boulevardzeitungen Europas. Nachdem die Bekanntgabe gestern aus unbekannten Gründen auf ebenfalls unbestimmte Zeit verschoben wurde, gibt es weitere Kommentare zur geplanten Ausrichtung.

Ministerpräsident Borislav Bereza erklärte in einem Interview mit dem Sender 112 Ukraine TV, dass Odessa bereits als Gastgeber feststünde, Mitglieder der Regierung diese Entscheidung jedoch blockiert hätten. Vizepremier Vyacheslav Kirylenko nannte die Situation derzeit etwas "unglücklich" aber noch nicht kritisch. Eine Bekanntgabe sei nun für Anfang September angestrebt.

Als Grund für die Verzögerung erklärte er, dass man ja keinen Fehler bei der Vergabe machen möchte. Ob Dnipro inzwischen tatsächlich aus dem Rennen ist, wie vor einigen Wochen bereits fälschlicherweise bei Kiew behauptet, ließen alle Seiten offen. Die Story geht also weiter, stellt sich die Frage was zuerst bekannt ist, der erste Interpret für den Song Contest 2017 oder die Stadt, in der er stattfindet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen