Freitag, 22. Juli 2016

Ukraine: Lviv raus, Kiew, Odessa und Dnipro weiter



Ukraine - ...und so schnell kann es gehen, die mitfavorisierte Stadt Lviv, die innerhalb der Ukraine neben der Hauptstadt Kiew recht gut im Rennen um die Austragung des Eurovision Song Contests lag. Der Sender NTU stellte heute die drei Vorschläge an die EBU vor, die Stadt in der Westukraine ist nicht mehr dabei.

Stattdessen präsentierte das staatliche Fernsehen NTU die Hauptstadt Kiew, sowie die beiden Städte Dnipro und Odessa. Gleichzeitig bedeutet dies auch das Aus für Cherson und Charkow. Ursprünglich sollten der EBU nur zwei Vorschläge präsentiert werden, offenbar behält sich die Ukraine einen Notfallplan C in der Hinterhand. Wo der Wettbewerb 2017 stattfindet entscheidet sich am 1. August.

Gestern debattierten Vertreter der Städte noch über ihre Vorteile, den Wettbewerb in ihre Stadt zu holen. Erstmals in der Geschichte des Eurovision Song Contests gab es ein solches Fernsehduell, in dem sich die Bewerber öffentlich vorstellen. Das letzte Wort hat schlussendlich jedoch die EBU, die ein gutes Nahverkehrsnetz und ausreichend Hotelkapazitäten fordert, was der Hauptstadt Kiew die besten Chancen einräumt.

1 Kommentar: