Montag, 4. Juli 2016

News-Splitter (515)



San Marino - Ich hätte erwartet, dass Serhat nach dem Aus im Semifinale von Stockholm alsbald verschwunden sein wird, aber mitnichten. Nachdem er vor drei Wochen bereits "Je m'adore" im ZDF-Fernsehgarten auftrat, hat der Mainzer Sender Serhat erneut für eine Performance engagiert. Am kommenden Sonntag stellt Serhat dabei noch einmal seinen Eurovisionsbeitrag "I didn't know" vor. "Nach meinem Auftritt haben mich die Produzenten noch einmal für den 10. Juli eingeladen.", sagt Serhat. Auch eine Folgesingle, die in Frankfurt und Brüssel aufgenommen wird, sei bereits in Arbeit.

Programmtipp:
So., 10. Juli 2016 - 11:50 Uhr
ZDF-Fernsehgarten
live aus Mainz, Moderation: Andrea Kiewel
Gäste: u.a. Serhat, Alvaro Soler, Chris de Burgh


Ich Troje 2003 in Riga
​​Polen - Wie mir noch zugetragen wurde, haben die zweifachen polnischen Vertreter von Ich Troje ihren Titel "Keine Grenzen, żadnych granic" in einer neuen Sprachversion aufgenommen. Der Titel, mit dem Polen 2003 in Riga den siebten Platz belegten ist auf ihrem neuen Album "Remixed/Nierdzewny" in einer Version auf Französisch, Englisch und Esperanto zu hören. Nähere Informationen zu "Plus de frontières, no more boarders" gibt es hier (auf Polnisch). Das Ergebnis von Riga ist bis heute das zweitbeste Ergebnis Polens beim Eurovision Song Contest.

Russland - Die russischen Teilrepubliken werden offenbar tatsächlich zur Türkvizyon 2016 zurückkehren. Nachdem die gegenseitigen Sanktionen zwischen Russland und der Türkei gelockert wurden, hat der Delegationsleiter von Baschkortostan bestätigt, dass diverse Teilrepubliken die Möglichkeiten wahrnehmen und ihr Comeback starten. Teilnahmeberechtigt sind u.a. die autonomen Republiken Altai, Baschkortostan, Dagestan, Kabardino-Balkarien und Karatschai-Tscherkessien, Chakassien, Tatarstan, Tuva und Jakutien sowie die annektierte Halbinsel Krim.

Island - Und zum Abschluss noch ein kräftiges "Huh!" und "Takk fyrír, Ísland!". Gestern Abend endete das Wikinger-Märchen der Fußball-Europameisterschaft gegen die Gastgeber aus Frankreich. Island hat im kollektiven Bewusstsein jedoch mehr Sympathien erspielt als alle anderen Team dieser EM und das Abschieds-Huh der Mannschaft vor dem blau gefärbten Block hat mir echt Gänsehaut bereitet. Ich hoffe, es gibt noch Bilder vom Empfang in Reykjavik. Im Halbfinale verbleiben somit nur noch Portugal, Wales, Frankreich und Deutschland. 

Endstand:
 Frankreich vsIsland  
5:2

Die beste Szene: Nach dem Spiel gegen England

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen