Donnerstag, 7. Juli 2016

EM 2016: Halbfinale und Urlaubsgrüße



Europa - Nunmehr beginnt das richtige Sommerloch, denn auch die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich neigt sich dem Ende entgegen. Gestern kegelten die Portugiesen noch die Waliser mit 2:0 raus und stehen nun im Finale. Heute Abend entscheidet sich, ob Deutschland den Franzosen gewachsen ist oder der Gastgeber der EM am Sonntag in Paris den Heimvorteil genießen kann.

Endstand:
 Portugal vs. Wales  
2:0

"Wann wird's mal wieder richtig
Sommer...
" - Ich hoffe ab morgen!
In Bezug auf den Eurovision Song Contest bleibt es ohnehin ruhig. Heute jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Rudi Carrell, der 1960 für die Niederlande an den Start ging. Seine richtige Karriere begann jedoch erst im Nachhinein des Wettbewerbs. Er prägte die Fernsehlandschaft in den 70er und 80er Jahren wie kein anderer in Deutschland und erfand stets neue Formate. Seinen letzten Auftritt hatte Rudi bei der Verleihung der Goldenen Kamera.

Um das Sommerloch zu stopfen, hat auch die offizielle NDR-Seite Eurovision.de einen Beitrag verfasst, in dem auf die "Gebührenverschwendung" durch den Eurovision Song Contest eingegangen wird. Nicht neu, aber Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber erklärt noch einmal, dass die Teilnahme für die ARD vergleichsweise günstig ist: "Die ESC-Startgebühren für Deutschland lagen 2016 bei knapp unter 400.000 Euro, deutlich unter den durchschnittlichen Produktionskosten von Unterhaltungsshows im Hauptabend." Der Gegenwert sei ziemlich hoch.

Und so hat der NDR sämtliche bekannten Teilnahmegebühren der letzten Jahre zusammengetragen. Die Niederlande gaben in diesem Jahr bekanntlich 250.000 Euro für den Start an, Deutschland im vergangenen Jahr 363.500 Euro, Spanien 356.000 Euro. Günstiger war es u.a. für Malta 2010, das mit 80.000 Euro dabei war oder gar Montenegro 2012 mit 23.000 Euro. Dies erklärt sich mit einer Umverteilung der Gebühren: "Jedes Vollmitglied der Rundfunkunion erhält aufgrund seiner Reichweite und dem Nutzungsgrad von Eurovisionsangeboten (also auch von Nachrichtenbildern und Sportübertragungen) einen Punktewert zugeordnet. Auf der Basis dieser Punktewerte werden die Gesamtkosten für Gemeinschaftsproduktionen auf die einzelnen Teilnehmerstaaten umgelegt.", heißt es.

Möge er bitte so halten wie
immer: Manuel Neuer
Mit diesen Randinformationen verabschiede ich mich vorerst in einen einwöchigen Urlaub, mit der Hoffnung auf Usedom ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen. Das EM-Finale und wichtige Nachrichten werde ich je nach Internetverbindung zeitig nachtragen, ansonsten gibt es spätestens am 16. Juli ein großes Aufarbeitungsposting. In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Woche und viel Spaß heute Abend beim Daumendrücken für die deutsche Nationalmannschaft. Huh!

Programmtipp:
Do., 7. Juli 2016 - 21:00 Uhr
Fußball-Europameisterschaft

 Frankreich vs. 
Deutschland  

live aus dem Stade Vélodrome in Marseille, Kommentar: Béla Réthy
Verlängerung und Elfmeterschießen möglich!

Kommentare:

  1. Ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub! Erholt euch gut und genießt die andauernde Sonne! :-)

    AntwortenLöschen
  2. schönen und erholsamen urlaub Nils :) viel spaß an der ostseeküste :)

    AntwortenLöschen