Dienstag, 14. Juni 2016

Sommer 2016: Über Dänemark, Raab und Boateng



Europa - Die Schlagzeilen werden in diesen Tagen deutlich von der Fußball-Europameisterschaft dominiert. Kein Mensch hat momentan Augen für den Eurovision Song Contest, das merkt auch unser Besucherzähler, die nationalen Rundfunkanstalten Europas sind natürlich bemüht, die beste Plattform für die Spiele der EM in Frankreich zu finden, im Anschluss daran folgt schon fast Olympia in Rio, viel Zeit für Planungen rund um den Song Contest bleibt da nicht.

Dänemarks Bestätigung war
die letzte Nachricht...
Die dänische Bestätigung vorherige Woche war da schon das Highlight. Auch die kleinen Randmeldungen bleiben bisher aus. Lediglich die stellvertretende Informationsministerin der Ukraine, eine gewisse Frau Popova hat erklärt, dass sie sich Cherson als Ausrichtungsort für den Eurovision Song Contest 2017 gut vorstellen könnte. Ansonsten ist es um die Gastgeber im nächsten Jahr sehr still geworden. Auch hier gibt es die wichtigste Meldung aus dem Fußball, denn Deutschland hat die Ukraine am Sonntag 2:0 geschlagen, für einige eine späte Revanche für das Song Contest-Ergebnis.

Wie es mit Deutschland bei der Eurovision weiter geht ist noch nicht klar, der NDR hält sich bedeckt, auf den einstigen Erfolgsgaranten Stefan Raab muss man aber wohl oder übel verzichten. Dieser hat nach seinem TV-Aus Ende 2015 aber zumindest wieder einen öffentlichen Auftritt absolviert, nämlich im Rahmen eines Konzerts von Udo Lindenberg. Am Samstag saß Raab beim Konzert in Hamburg für zwei Lieder am Schlagzeug des Panik-Rockers. Es war der erste Auftritt seit einem halben Jahr.

"Ja, wer sitzt denn da am Schlagzeug?", fragte Lindenberg seine Fans. Gemeinsam mit Raab am Schlagzeug sang er "Johnny Controlletti" und "Sonderzug nach Pankow". Nach dem Konzert sagte Udo gegenüber der BILD: "Wir sind ja schon lange Freunde. Er ist echt 'n Hammer-Drummer und sein Geheimbesuch war eine Mega-Geste nach so langer Zeit im Exil." Es dürfte allerdings bei diesem einen Auftritt bleiben, eine Rückkehr von Raab wird es auch in den kommenden Monaten nicht geben.

Manuel Neuer hat sich wohl
gefreut ihn als Nachbarn zu
haben: Jérôme Boateng
Und so bleiben auch in den nächsten Tagen nur die Fußballspiele, um das Sommerloch zu bekämpfen. Heute Abend finden in der Gruppe F die Vorrundenspiele von Österreich gegen Ungarn und Portugal gegen EM-Debütant Island statt. Gestern siegte Italien bereits 2:0 gegen den Weltranglisten-Dritten Belgien, Irland und Schweden spielten 1:1 untentschieden, Spanien siegte im Nachmittagsspiel 1:0 gegen Tschechien. Die Elf von Jogi ist am Donnerstag gegen Polen wieder dran.

Heutige EM-Vorrundenspiele:
Di., 18:00 Uhr, Gruppe F:  Österreich vs. Ungarn 
Di., 21:00 Uhr, Gruppe F:  Portugal vs. Island 

Kommentare:

  1. Ich glaube wenn Raab sagt es ist Schluss dann kommt der auch nicht wieder, aber schön das Raab für so was dann aber auch wirklich nicht zu schade ist man hat gesehen das ihm der Abschied aus dem Tv nicht schwer gefallen ist wie gut gelaunt er war, am Schlagzeug ist der wirklich gut haben wir ja bei dem ESC 2011 gesehen.
    Die Italiener gehören für mich zu den Favoriten wie abgezockt die gestern gespielt haben,hoffe nicht das wir sie im Viertelfinale treffen dann wird es echt schwer für Deutschland.

    Freue mich schon auf Olympia tröstet ein bisschen das warten bis zum nächstens ESC..

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das beste an Olympischen Spielen ist ja sowieso die Eröffnungszeremonie mit gut 200 Ländern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Momente wo Nationen Medaillen gewinnen, mit denen kein Mensch gerechnet hat. So wie Togo beim Kajak :D

      Löschen
  4. War ja klar, dass Stefan Raab so kurz nach seinem Rückzug nochmal irgendwo zu sehen ist. Wenn auch nur als Gast. :D

    AntwortenLöschen