Mittwoch, 22. Juni 2016

Rumänien: Ovidiu Anton will nichts mehr hören



Rumänien - Halten wir fest, Ovidiu Anton steht in Zukunft nicht mehr für den Eurovision Song Contest zur Verfügung. Das betonte er heute nochmals in einer Stellungnahme, in der es heißt, dass er seinen Namen nicht mehr mit dem Wettbewerb in Zusammenhang bringen möchte. Eine interne Nominierung für 2017 dürfte demnach ausgeschlossen werden, sollte TVR überhaupt zurückkehren.

"Ich bin nicht daran interessiert, dass mein Name mit der EBU oder Eurovision in Verbindung gebracht wird. Deren Ungerechtigkeit mache es für mich unmöglich, dass mein Name jemals wieder mit der Eurovision in Verbindung gebracht wird. Sie haben gezeigt, dass sie die Musik nicht wertschätzen, sondern nur Geld.", so Ovidiu gegenüber der lokalen Presse in Rumänien.

Aufgrund nicht gezahlter Schulden wurde TVR vorübergehend von den Diensten der EBU ausgeschlossen. Mittlerweile zeigte sich die rumänische Regierung bereit, die überfälligen 17 Millionen Schweizer Franken nach Genf zu überweisen. Dies soll noch vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro passieren. TVR könnte, so die Abmachung, dann im kommenden Jahr zum Song Contest zurückkehren.

Kommentare:

  1. Herzlich Willkommen im echten Leben! Und in spätestens 3 Jahren kehrt er wieder zurück ;-)

    eurofire was ist los? Heute kommen die ESC-Nachrichten angeflogen :D

    AntwortenLöschen