Mittwoch, 22. Juni 2016

Polen: TVP-Direktor möchte regionale Auswahlen



Polen - Die polnische Nachrichtenseite wirtualnemedia.pl zitiert heute Morgen den TVP-Direktor Jacek Kurski, der Conchita damals als "kulturelle Aggression des Westens" bezeichnet hat. Offenbar plant dieser, den nationalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest auf regionale Ebene auszudehnen und den lokalen Senderablegern mehr Mitspracherecht bei der Auswahl eines Eurovisionsbeitrags zu geben.

TVP verfügt über 16 regionale
Rundfunkstationen
Sein Wunsch wäre es, dass der Eurovision Song Contest und das von TVP organisierte Opole Festival unterm Jahr laufen. Wünschenswert sei es, wenn jeden Monat eine regionale Ausgabe zur Ermittlung des Siegertitels stattfinden würde, er sei jedoch nicht sicher, ob dieses Konzept bis zum Herbst eingeführt werden könne. Durch gute Auswahlen in den letzten drei Jahren konnte das Interesse am Song Contest in Polen deutlich gesteigert werden, ein neues Auswahlverfahren sei nun notwendig.

Wie genau das nationale Vorentscheidungssystem in Polen aufgebaut sein könnte, ließ Kurski noch nicht durchblicken. TVP verfügt jedoch über 16 regionale Ableger, TVP Białystok, Bydgoszcz, Gdańsk, Gorzów Wielkopolski, Katowice, Kielce, Kraków, Lublin, Łódź, Olsztyn, Opole, Poznań, Rzeszów, Szczecin, Warschau und Wrocław. Der Titel "Color of your life" von Michał Szpak belegte in Stockholm den achten Platz.

1 Kommentar:

  1. Das klingt sehr interessant. Ich bin mal gespannt, was TVP auf die Beine stellen wird :)

    AntwortenLöschen