Mittwoch, 22. Juni 2016

Griechenland: Epsilon TV berichtet über interne Wahl



Griechenland - Völlig ungewohnt gibt es heute Eurovisionsnachrichten am Fließband, das Sommerloch setzt mal kurz aus. Auch aus Griechenland gibt es erste Gerüchte bezüglich der Teilnahme 2012 in der Ukraine. Der Sender Epsilon TV berichtet heute, dass das griechische Staatsfernsehen ERT offenbar plant, im nächsten Jahr intern einen Kandidaten zu wählen.

Griechenland steht nach dem erstmaligen Aus im Semifinale unter Zugzwang. Der maßgebend beteiligte Senderdirektor Dionysos Tsaknis, der die Gruppe Argo nominiert hat, ist nicht mehr für die Eurovisionsauswahl zuständig, diese Funktion übernimmt nunmehr ein gewisser Lambis Tagmataris. Angeblich sei ERT in Verhandlungen mit dem Produktionsteam Dimitris Kontopoulos und Fokas Evangelinos, bestätigt ist aus Athen bislang allerdings nichts.

Kontopoulos, der bereits mehreren Interpreten in diversen Nationen beim Eurovision Song Contest zum Erfolg verholfen hat, erklärte in einem Bericht, der einzige Act, der Griechenland stolz machen könnte sei die Sängerin Dimitra Papadea alias Demy. Griechenland schied in Stockholm erstmals mit "Utopian land" im Semifinale des Eurovision Song Contests aus. Den ersten und einzigen Sieg fuhr Helena Paparizou 2005 auf ukrainischem Boden für Griechenland ein.

Kommentare:

  1. Interne Nominierung - gern! Aber dann nen Superstar! Im Vergleich zu Argo, ist Demy ein Gewinn :-) Doch wieso nicht gleich Tamta oder Eleni Foureira? Bitte, bitte, bitte!!! Die wollen doch unbedingt!!!

    Aber des wird wieder nix.. -.-

    AntwortenLöschen
  2. Bitte lasset die Gerüchte wahr sein!!! MITSO SCHREIB DER DEMY BITTE N LIED WIE "EMEIS" :( :( :(

    AntwortenLöschen