Freitag, 6. Mai 2016

Tag 5: Kroatien und der explodierte Vogel



Kroatien - Nina Kraljić präsentierte uns heute bei ihrer zweiten Probe, was sie unter dem Cape mit dem aufgestickten Geäst trägt, es sieht ein bisschen aus, wie die Überreste vom Kostüm, dass Joan Franka in Baku trug. Ein bisschen Muppet, ein bisschen Silberfolie und fertig ist das Eurovisionskostüm, passt aber irgendwie ganz gut in die Szenerie. Zum ersten Refrain hin, greifen ihre Backings ein und reißen Nina das schirmartige Cape herunter, den Rest der Show kennen wir bereits aus dem ersten Durchgang.

Bei Kroatien gehen die Meinung heute im Pressezentrum etwas auseinander, die einen sagen, die Performance und das Kostüm lenken zu sehr vom eigentlich guten Beitrag ab, die anderen finden genau diese Mischung super. Dennoch liegt Kroatien zumindest im Quotenkampf recht gut im vorderen Mittelfeld. Bevor es auf die Bühne ging erklärte die kroatische Delegation zu den abgedunkelten Chor: "Die Backings tragen komplett Schwarz und bedecken auch ihre Köpfe, sie repräsentieren das Schlechte im Auftritt, während Nina mit ihrem weißen Kleid das Gute verkörpert."

Beim anschließenden Lagebericht im Hovet gab Nina zu, dass sie das Kleid, das ihr ein kroatischer Stardesigner auf den Leib geschnitten hat, wirklich sehr glücklich sei. Auch mit der Probe sei sie zufrieden, das gesamte kroatische Team hat im Vergleich zum Montag einen deutlichen Fortschritt gemacht. Später präsentierte sie noch ihr zweites Talent, nämlich das Synchronisieren von Zeichentrickfilmen. Zu ihren musikalischen Vorbildern zählt u.a. die israelische Song Contest-Teilnehmerin Ofra Haza.

Auch die Backings kamen zu Wort, Andrej Babić, mehrfacher Komponist beim Song Contest stellte sich noch einmal mit allen sechs Beiträgen vor, die er seit 2003 in Kroatien, Bosnien und Portgal eingereicht hatte. Mit Ausnahme des Sängers Lino Ćućić haben auch die anderen Backings mehrere Eurovisionsteilnahmen auf dem Konto, Martina Majerle insgesamt acht Mal, einmal davon mit Quartissimo in der Hauptrolle und Danijela Večerinović immerhin fünf Auftritte. Bei so viel Professionalität kann ja fast nichts mehr schief gehen.




Bringt dieses Kostüm Kroatien erstmals seit 2009 in ein Eurovisionsfinale?
Nina synchronisiert neben dem Singen auch noch Cartoons
Und zeigte sich leger in Netzoptik bei der PK

1 Kommentar:

  1. Schlicht und dennoch wirkungsvoll, auch wenn ich das Kleid ein wenig komisch finde. Aber es fällt immerhin auf.

    AntwortenLöschen