Freitag, 6. Mai 2016

Tag 5: Feuerwerkregen, Kleiderfragen und ein Fahrrad



Aserbaidschan - Das Dress, was ein bisschen an eine Schlange erinnert, haben wir aus Aserbaidschan auch schon in mehreren Ausführungen gesehen. Samra war die nächste auf der Bühne und nahezu die gesamte Performance über sprühen Feuerwerk von der Decke und Flammen aus dem Boden, man möchte glaube ich gar nicht wissen, was dieser Auftritt das aserbaidschanische Fernsehen kostet. Stimmlich hat Samra trotzdem noch ein bisschen zu tun, die letzten beiden Tage habe sie aber fast nur im Bett gelegen und ihre Stimme geschont.

Drücken wir ihr die Daumen, dass die Stimmbänder bis zum Semifinale am Dienstag fit sind, denn auch bei der durchdachten Choreographie, bei der ihre Backings mit den goldenen Mikrofonständern hantieren, fällt die etwas schwache Stimme der Lady vom Kaspischen Meer auf. Das größte "Miracle" für sie sei die Teilnahme am Eurovision Song Contest, dem, wenn es nach Samra ginge, eine große Promotiontour folgen soll, aber zunächst einmal werde sie bei der Eurovision in die Vollen gehen und sich hierauf konzentrieren.

Bei der Pressekonferenz erhielt sie von ihren Fans ein Fahrrad nebst Blumenstrauß überreicht, im Gegenzug wurde bei der Konferenz ein angeblich spontan gedrehtes Video mit Glückwünschen aus aller Welt eingespielt. Auf die Frage nach ihrem Kostümwechsel stellte sie den Journalisten die Gegenfrage, welches Outfit ihnen besser gefallen hätte, das weiße oder das goldene Dress. Diese entschieden sich für Gold und bestätigten damit auch Samras bevorzugte Wahl.

Die Teilnahme an "The Voice of Turkey" und "The Voice of Azerbaijan" würden ihr auf der Song Contest-Bühne einen Vorteil verschaffen, sie hat dort gelernt sicher zu singen und vor allem hat sie somit Wettbewerbserfahrung. Dieses Ass im Ärmel haben jedoch etwa ein Dutzend anderer Kandidaten in diesem Jahr ebenfalls. Das Finale dürfte Aserbaidschan trotz allem sehr sicher sein, das Lied ist gut und die Knalleffekte, die sich das Land teuer in Rechnung stellen lässt, werden ebenfalls zu frenetischem Jubel in der Halle führen.


Die Journalisten entschieden sich für dieses Outfit
Ein "spontaner" Grußfilm für Samra
Die Delegationsleiterin hat doch im Gesicht nachgeholfen? | Samra freut sich...
Zwar kaum Stimme, dafür aber Blumen und ein Fahrrad, ist doch auch was

1 Kommentar:

  1. Wenn die Stimme wirklich aufgrund der Krankheit so schlecht war besteht ja noch Hoffnung auf Besserung. Wenn das wirklich mehr oder weniger alles ist was sie kann würde ich Aserbaidschan liebend gern mal nur einmal sehen, auch wenn der Song an sich ja gut ist.

    AntwortenLöschen