Freitag, 6. Mai 2016

Tag 5: Ein Este mit neuen Kontaktlinsen



Estland - Heute trat Jüri ohne Brille auf, zückte aber wie ein schwer erfolgreicher Texas Hold'Em-Spieler sein Ass aus dem Ärmel. Der blaue Anzug scheint ebenfalls für das Halbfinale gesetzt, ebenso wie die Backgroundeinstellungen, an denen man nichts mehr verändert hat und die das Casino-Flair arrangieren, Pik, Herz, Kreuz und Karo fliegen auch als Band am Szenenende umher, allerdings wirkt Jüri bei seiner Darbietung immer noch zu cool, entweder sollte er etwas freundlicher schauen oder eine Sonnenbrille aufsetzen, so wirkt das auf den Zuschauer vielleicht zu überheblich.

Privat, beziehungsweise abseits der Bühne macht Jüri hingegen einen sehr sympathischen Eindruck, es wäre schön, wenn er das bei der Darbietung von "Play" auch zeigen könnte. Technisch wollte er bewusst auch nichts verbessern verriet Jüri im Anschluss auf der Pressekonferenz, er sei schon mit der ersten Abfolge sehr zufrieden gewesen. Dennoch müsse auch er sich erst einmal an solch eine große Bühne gewöhnen, selbst beim Eesti Laul oder dem estnischen Idols-Ableger sei dies etwas vollkommen anderes gewesen.

Jüri erklärte auf der PK weiter, dass er sich neue Kontaktlinsen gekauft habe, die alten hätte er verloren, daher sei er mit Brille aufgetreten. Für gewöhnlich sei es ihm nicht so lieb, wenn seine Familie bei großen Auftritten mit dabei ist, er hatte ihn schließlich auch nicht erzählt, dass er beim estnischen Superstars mitmacht, aber er sei ganz froh, dass sie nun doch nach Stockholm kommen würden, es ist schließlich hier doch etwas ganz anderes und vor allem weit weg von zuhause.

Seine erste Song Contest-Erinnerung war der Wettbewerb 2002 in Tallinn, logischerweise. Seine Backings, die er nun dabei habe, seien auch für Ira Losco tätig gewesen, als die Eurovision in seinem Heimatland stattfand. Sein neues Album soll im Herbst erscheinen, darauf enthalten sind aber vorrangig Titel, die anders klingen als das von Stig Rästa produzierte und komponierte "Play". Abschließend grüßte er seine Fans und bat um den einen oder anderen Anruf im Semifinale.




Der strenge Blick hätte nicht sein müssen, sonst einwandfrei
Nachgetragen: Estlands Pressekonferenz, Jüri und Stig Rästa
Fehlt nur der Slogan: "Der neue Quelle-Katalog kommt in den nächsten Tagen."

1 Kommentar:

  1. Die Esten haben es aber auch mit Zaubertricks.
    Solide gesungen, aber da ja irgendjemand ausscheiden muss, tendiere ich im Moment dazu das Jüri dazu gehört.

    AntwortenLöschen