Donnerstag, 5. Mai 2016

Tag 4: Song hui, Kostüm pfui



Bulgarien - Liebe Bulgaren, da kommt ihr nach zwei Jahren Pause wieder zur Eurovision zurück, habt eine glänzende Sängerin und einen Bombensong im Gepäck und dann quetscht ihr Poli in so einen Lumpen? Es schaut schon stark nach einer Mischung aus Korsett und Prothese aus, was Poli da trägt, den Schneider sollte man in die Wüste schicken. Lässt man vom Kleid, dem gruseligen Lippenstift und den Rona Nishliu-Gedächtnisohrringen ab, dann bleibt ein toller Beitrag mit beinspreizender Performance.

Poli hat sichtlich Spaß auf der Bühne und ich habe jetzt schon richtig Lust auf ihren Halbfinalauftritt, zunächst beginnt das Kriminallied mit einer Nahaufnahme von Poli, die sich richtig geschickt zu bewegen weiß. Auf den LEDs im Hintergrund glitzert es wie verrückt, die Choreo wird durch digitale Polizisten komplettiert. Die Show kann sich gegen die Konkurrenz behaupten, nur die Meinungen über das Dress gehen weit auseinander, von unverkennbarer Uniqueness bis hin zum "terrible outfit". Ich bin jedoch sehr optimistisch, dass selbst dieses Kostüm dem Finaleinzug nicht gefährlich werden kann.

Offenbar wurde beim anschließenden Meet & Greet nicht über das katastrophale Outfit gesprochen, sondern eher Smalltalk gehalten. Der Unterschied zu Düsseldorf ist, ähnlich wie bei Donny Montell, dass sie erwachsen geworden sei. Einer aus ihrem Backingteam ruft "Nein, das stimmt doch gar nicht.", das sorgt für spontane Lachanfälle. Ansonsten schätze sie ihre Backings, die sie anders als Slowenien nicht hinter der Bühne versteckt sondern sichtbar auf eben jener platziert.

Der bulgarische Einschub im Song sei das Kernstück des Liedes, den kraftvollsten Part wolle sie in ihrer Muttersprache ausdrücken. In Hinblick auf die kommende Probe werde man noch einige Feinheiten ändern. Zudem sagte Poli, dass sie mit der Choreographin zusammenarbeitet, die schon Loreen zum Song Contest-Sieg verholfen hat, was die Schere in ihrem Tanzstil erklärt. Bulgarien gibt sich sehr sympathisch und wenn alle das wollen, würde Poli 2017 auch den Wettbewerb aus Sofia moderieren.




Poli saß 2011 schon hinter einer Song Contest-Bühne
Klappschritt im Barbara Dex-Award-Kleid
Tolle Moves, gute Show, aber dieses Kostüm ist ein ziemlicher Fail...

Kommentare:

  1. Damit hätte Bulgarien meine Stimme für den Barbara Dex Award, schade für Rykka, aber die Konkurrenz ist besser.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wird Jamie Lee ja dann gar nichts gewinnen xD auf den Barbara Dex Award hatte ich geschielt, das kann sie ja fast gar nicht toppen,aber trotzdem klasse sie muss ins Finale...sonst war der ganze ESC für mich für den Arsch sorry :D

    AntwortenLöschen
  3. Ihre kleid erinnert mich an Bella Wangners's kleid von Österreichischen Vorentscheid !! xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mir auch gedacht. Wobei Bella eher nach Mumie aussah als nach Cyborg

      Löschen