Mittwoch, 4. Mai 2016

Tag 3: Serbische Probe mit Botschaft



Serbien - Vor gut 2,5 Stunden probte die serbische Interpretin Sanja Vučić gemeinsam mit ihrem Team den Song "Goodbye (shelter)" erstmals auf der Globen-Bühne. Auf übertriebenes Make Up hat man heute verzichtet, dies sagt zwar noch nichts über ihren Auftritt im Semifinale am 12. Mai aus, es wirkt so aber wesentlich natürlicher. Thematik des Beitrages ist häusliche Gewalt gegen Frauen und dementsprechend ist auch die Choreographie gestaltet. Ein ähnliches Thema griff Ungarns Sänger András Kállay-Saunders vor zwei Jahren in Kopenhagen auf.

Sanja wird mehrmals von ihrem Tänzer gegriffen, jedes Mal stößt sie ihn von sich weg. Auch während der übrigen Zeit arbeitet Sanja viel mit den Armen und übermittelt somit den Inhalt ihres Liedes deutlich an den Zuschauer. Der Hintergrund ist blutrot gefärbt, Sanja steht zudem in einem Kessel aus Scheinwerferlicht. Ein sehr ästhetischer Auftritt, der nicht nur von der Stimme sondern auch etwas von der Performance lebt.

Das Meet & Greet der Serbin war gezeichnet durch viele Lacher, sie erklärte in rasender Geschwindigkeit, offenbar wissend, dass ihr nur 20 Minuten bleiben, wie sie vom serbischen Fernsehen ausgewählt wurde und dass sie sich noch heute wie ein kleines Mädchen über die Aktion freut. Sie habe beim Song Contest mit einem großen Bitch Fight unter den Künstlern gerechnet, aber das krasse Gegenteil sei der Fall, alle herzen und unterstützen sich gegenseitig, insbesondere mit Hovi verbindet sie mittlerweile eine tiefe Freundschaft.


Auch war dieses M&G musikalisch ein Highlight, Sanja sang auf Arabisch, ehe sie dann noch den Gassenhauer von 2008 "Oro" mit ihren Backings anstimmte. Sanja erhielt großen Applaus von den Journalisten, die offenbar eine weitere Kandidatin aus dem diesjährigen Kandidatenkreis in den Fanhimmel aufsteigen lassen. Mit dieser fröhlichen Einstellung und Glaubhaftigkeit dürfte das Finale nicht weit weg sein.




Sanja und Rykka herzen sich im Warteraum des Backstage-Bereichs
Zentrales Thema der Darstellung: häusliche Gewalt
Eine energische Performance, mit der Serbien gute Chancen haben dürfte

1 Kommentar:

  1. Sanja ist einfach nur hammer... stimmlich eine granate und ich bete dafür dass die im finale dann auch eine gute platzierung machen wird!

    ich finde es auch gut, dass die eine message gegen gewalt rüberbringen will auf eine herzerwärmende art und weiße...
    Ungarn hat das 2014 auch machen wollen aber mal ganz ehrlich kälter und unsympathischer hätte man das ganze kaum rüberbringen können wie Andras Kallay-Saunders...

    AntwortenLöschen