Freitag, 6. Mai 2016

Jannis' Gossip: Halbfinal-Spezial 2016



Hallo eurofire.me Leser,

die Proben für den ESC 2016 haben begonnen und wir konnten einen ersten Eindruck bekommen, was uns so alles in den Semifinals erwartet. Mehr Details über das erste Halbfinale bekamen wir heute zu sehen. Und Nils berichtet über jeden Künstler und Auftritt detailliert, sodass es den Anschein erweckt, als wäre er live vor Ort! Ein großes Lob dafür schon mal. :)

Und es tut mir jetzt schon Leid, wenn ich mich ab und an wiederholen werde...

Nach dem zweiten Durchlauf des 1. Semifinales steht eins fest: Es wird mehrere Anwärter für den Barbara-Dex-Award 2016 geben! So unter anderem Sandhja aus Finnland, die mit nem blauen, unvorteilhaften Jumpsuit daher kommt und den Contest dynamisch eröffnet. Im Anschluss folgen die Griechen, die den Eindruck erwecken,  als wären sie gerade selbst aus einem Kriegsgebiet geflohen. Dennoch performen sie das Lied so gut es geht. An der Choreografie kann man auch nicht meckern. 

Lidia aus Moldawien wirkt Anfangs noch sehr verloren auf der Bühne, bis sie sich einen Astronauten auf die Bühne holt, der gemeinsam mit ihr einen netten Auftritt hinlegt. Mit dem Lied konnte ich mich bislang nicht anfreunden, doch sie zeigt eine andere Seite von sich, die ich bislang nicht kannte. Danach folgt Ungarn: Schlicht, einfach... und ein halbnackter Trommler ^^ Ansonsten hat sich nicht viel verändert. Freddie hätte meiner Meinung nach auch nichts anders machen können. Dennoch sinkt er in meinem Ranking immer mehr ab, da die anderen Länder mit ihren "Highlights" aufholen.

Und nun kommen wir auch schon zu Nina Kraljic, die nen Preis für ihr schlechtes Outfit verdienen würde! Das Kleid ist...nun ja...einzigartig,  aber sie fällt damit auf und so muss sie drum herum wenig an Performance machen. Nina verkörpert sich damit selber und ich denke, dass das das Wichtigste ist. Anschießend folgt der gähnende Auftritt von Douwe Bob... Muss ich was dazu sagen, oder darf ich weiterschlafen? Die Hamburgerin Iveta aus Armenien macht mit ihrem Auftritt wieder alles gut! Dennoch hätte ich ein anderes Outfit für diese Nummer gewählt, obwohl es nicht schlecht aussieht. Irgendwie wirkt sie mir zu nackt auf der Bühne. Im Pressezentrum gilt sie als Mitfavoritin, was mich wundert. Gegönnt sei es ihr.

Mit San Marino hab ich Mitleid, da die sich selber blamieren. Klar, die haben wenig Budget zur Verfügung und tun alles in ihrer Macht stehende, doch leider haben die ihr Geld falsch investiert. Es gibt bestimmt einen The-Voice-Kandidaten (egal aus welchem Land), der bereit wäre San Marino für billiges Geld zu vertreten. Im Anschluss kommt der Russe Sergey Lazarev, der den Auftritt San Marinos zu Nichte macht. Da passt alles von vorne bis hinten. Man kann da wirklich nicht meckern. Er wirkt zwar wie eine Kopie von Mans, aber wenn die Menschen zwei Mal hintereinander den "gleichen" Sieger sehen wollen, dann ist das okay. Ich stell mich ihm nicht (mehr) im Wege.

Dann folgt Gabriela Guncikova, die einen sehr schlichten Auftritt hinlegt, wo die Stimme im Vordergrund steht. Kurz vor Schluss öffnet sie nun doch ihre gebundenen Haare und es folgt ein Blumenmeer auf der Leinwand. Das lässt das Ganze etwas kitschig wirken, aber was soll's! Die Rockband Minus One aus Zypern hingegen setzen auf Käfige, wie man sie vor einigen Jahren bei der türkischen Rockband maNga sah. Sie kamen ins Finale und landeten auf dem zweiten Platz. 

Zypern dieses Jahr auch? Wohl kaum, aber die Finalchancen stehen nicht schlecht. Österreich folgt mit Zöe und einer Märchenleinwand, die die Jahreszeiten verkörpert. Es hat sich ansonsten wenig an ihrem Auftritt getan. Bei Zöe tu ich mir mit dem Finaleinzug sehr schwer.  Sie kommt mal schlecht und mal gut an. Ich würde sie nicht vermissen.
Über Jüri aus Estland kann man auch wenig sagen. Solider Auftritt. Das war's.

Aserbaidschan hingegen liefert zwar einen guten Auftritt hin, doch stimmlich passt es für mich, nach der zweiten Probe, immer noch nicht. Das können Andere besser. Fürs Finale müsste es aber reichen. Anders hingegen für Montenegro, bei denen mir nichts gefällt. Die Frau auf der Bühne macht den Auftritt auch nicht besser. Und im Anschluss folgt noch ein düsterer Auftritt von Greta Salome. Sie sinkt in meinem Ranking auch immer weiter nach unten. Ich hab mich satt gehört/gesehen. Anders als bei Bosnien & Herzegowina: Der Auftritt ist irgendwie cool! Vor der Probe hab ich die nicht mehr im Finale gesehen, jetzt irgendwie schon ^^

Als Letzte steigt Ira Losco auf die Bühne, deren Kleid etwas unvorteilhaft ist, aber sie stimmlich einen guten Auftritt hinlegt. Begleitet wird sie von einem Tänzer - mehr brauch der Auftritt nicht. Auch wenn sie den zweiten Platz von ihrem ersten ESC-Auftritt nicht erreichen wird, wird sie die Hürde ins Finale meistern.

01. -  Russland 
02. - Armenien 
03. - Malta 
04. - Tschechien 
05. - Kroatien 
06. - Bosnien-Herzegowina 
07. - Aserbaidschan 
08. - Island 
09. - Zypern 
10. - Estland 
11. - Ungarn 
12. - Griechenland 
13. - Österreich 
14. - Niederlande 
15. - Finnland 
16. - Moldawien 
17. - Montenegro 
18. - San Marino

P.S.: Es ist mittlerweile echt schwer ein Ranking zu erstellen! Und am Ende kommt es doch sowieso anders als erwartet...

Kommentare:

  1. ich kann Janni mit nur zustimmen... ich hab total lange gebraucht um mir n ranking für die 10 qualifikanten basierend aus den proben zusammen zu basteln :D

    ich glaube nach den proben, dass sich Estland und Aserbaidschan schwierig tun werden um ins finale zu kommen... Samra sieht zwar aus wie ne pop prinzessin mit ihrem bodysuit aber stimmlich sehr riskante nummer :D

    dafür haben es mir Zoe und Douwe angetan :) letzterer vor allem wegen seiter coolen art und seinen hintern xD

    AntwortenLöschen
  2. Richtig schlimm finde ich eg nur der Auftritt von Jüri. Ich hoffe das sich viele meiner Lieblinge qualifizieren... Also bevor ich auf den Hintern achte gucke ich ins Gesicht. Und bei Douwe Bob möchte ich weggucken. Der darf gerne Platz für schönere Beiträge machen... Ach ich freue mich so auf Dienstag.

    AntwortenLöschen