Mittwoch, 2. März 2016

Video: Iveta Mukuchyan - Love wave



Armenien - Jedes Jahr auf's Neue hat Armenien die Gelegenheit mich erstmals von seinen Beiträgen beim Eurovision Song Contest zu überzeugen, bisherige Anläufe scheiterten stets, die Beiträge waren mit Ausnahme von "Apricot stone" 2010 nichts für meine Ohren. Heuer sollte es Iveta Mukuchyan richten, die in Hamburg groß wurde und bei "The Voice of Germany" teilnahm.

ArmTV nominierte sie intern und präsentierte heute Abend den Beitrag "Love wave", der mich ebenso wenig erreicht, wie diverse Vorgänger. Das Lied, das nach dem sinnlichen Intro wie ein abfahrender Zug klingt, entwickelt sich zu einem Lied, in dem sowohl Elektroklänge, düstere Strophen und die armenische Duduk vermischt werden. Meine Wertung fällt aus wie die der aserbaidschanischen Juroren, gibt mir nichts...

Iveta Mukuchyan - Love wave

Kommentare:

  1. boaaa der Song nervt mich jetzt schon xD trotzdem wir der gut abschneiden :O

    AntwortenLöschen
  2. Steigt bei mir vorerst auf der 2 ein nach Österreich xD

    AntwortenLöschen
  3. ich finde das lied iwie gut... es is nicht der typische ESC-beitrag und es verfolgt auch keine gewohnten pfade eines "megahits"... trotzdem hab ich das bedürfnis es mir immerwieder anzuhören :D

    AntwortenLöschen
  4. Hm... schwierig. Interessante Mischung, andererseits ein bisschen nichtssagend...

    AntwortenLöschen
  5. Der "abfahrende Zug" ist der beste Part, aber auch sonst hebt sich der etwas sperrige Titel doch aus dem Einheitsbrei ab, der bisher gewählt wurde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der "abfahrende Zug" ist der beste Part"

      Gerade den Teil finde ich persönlich sehr nervig. der Song spaltet ein wenig andere finden den gut andere weniger.,, andere müssen den erstmal paar mal gehört haben um in gut zu finden.

      Löschen
  6. Vom Hocker haut der Beitrag mich jetzt nicht. Ist halt ein typischer armenischer Beitrag, der irgendwie nur Mittelmaß ist. Trotzdem hebt der Beitrag sich von den anderen ab.

    AntwortenLöschen
  7. Momentan spaltet er mich noch! Ich liebe den Klang der armenischen Duduk! Das Lied an sich gefällt mir bislang noch nicht so, aber es hat einfach was. Ich kann mir vorstellen, dass ich auf Dauer den Song gut finden würde :-)

    AntwortenLöschen
  8. Immerhin mal was anderes, auch wenn er mir überhaupt nicht im Gedächtnis bleibt.

    AntwortenLöschen