Samstag, 19. März 2016

Road to Stockholm (01/43): Schweiz


Er geht wieder los, unser Preview-Roundtrip durch Europa. 43 Nationen nehmen in Stockholm teil und in Vorbereitung auf den Eurovision Song Contest präsentieren wir die nächsten sechs Wochen täglich einen Beitrag, der sich der internationalen Konkurrenz stellt. Ohne feste Reihenfolge beginnen wir heuer im Ursprungsland des Eurovision Song Contests, in der Schweiz.


Schweiz - Switzerland - la Suisse - Svizzera/Svizra
Hauptstadt: Bern (1.544km Luftlinie bis Stockholm)
Fläche: 41.285km²
Einwohner: 8,3 Mio.
Drei Schlagworte: Berge, Heidi, Fondue

Zum Eurovision Song Contest:

Debüt: 1956
Letzter Sieg: 1988 mit Céline Dion
Vor zehn Jahren: six4one mit "If we all give a little"
Vorheriger Beitrag: Mélanie René mit "Shine"


Der bisher letzte Finalist:
Sebalter (2014)
Aus dem Nähkästchen: Die Schweiz hatte in den ersten drei Jahren ihrer Teilnahme stets Lys Assia am Start. Den ersten Wettbewerb in Lugano konnte sie gewinnen, bis in die 80er Jahre hinein war die Schweiz fast immer in den Top Ten zu finden. 1988 durfte die junge Kanadierin Céline Dion für die Eidgenossen singen und siegen. Seither krebst die Schweiz in der unteren Tabellenhälfte herum, verpasste bis auf zwei Ausnahmen das Finale, auch mit Topstar DJ Bobo. Letztes Jahr wurde Mélanie René in ihrem Halbfinale Letzte in Wien.

Der diesjährige Beitrag:

Interpret: Rykka
Titel: The last of our kind
Text & Musik: Christina Rieder, Mike James, Jeff Dawson, Warne Liversey
Auswahl: Mehrere lokale Vorrunden in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz. Später interne Zwischenrunde und "Die Große Entscheidungsshow" am 13. Februar in der Bodensee Arena von Kreuzlingen.

Nach Céline Dion tritt mit Rykka, die 1986 in Vancouver als Christina Maria Rieder geboren wurde, wieder eine Kanadierin in Schweizer Diensten beim Eurovision Song Contest an. Sie wuchs in Kanada auf, lernte am Vancouver Community College und nahm ihr Album "Straight line" auf. 2010 wurde dieses auch in der Schweiz veröffentlicht. 2013 erschien ihr Folgealbum "Kodiak". Mittlerweile pendelt sie zwischen Kanada und der Schweiz, hatte aber u.a. auch schon einen Auftritt im Sat.1-Frühstücksfernsehen.

Eurofires Rundumschlag: Gemäß ihrer Neutralitätsvereinbarung haben sich die Schweizer offenbar vorgenommen, den Eurovision Song Contest nicht mehr zu gewinnen. Anders kann ich mir das ständige Einreichen von Durchschnittskost nicht vorstellen. Rykkas Lied ist zwar ganz anständig, aber Mélanie René im letzten Jahr gefiel mir da wesentlich besser und wo die gelandet ist, habe ich ja oben schon erwähnt somit gibt es nur 3 von 5 nostalgischen ICQ-Smileys für die Schweiz in diesem Jahr...
Finalchancen: eher gering
Ein guter Grund für XY zu stimmen: Die Bodensee-Arena in Kreuzlingen wäre als Austragungsort fußläufig ab der deutschen Grenze erreichbar.

Profil auf Eurovision.tv

Video:


Kein Geld, kein Bock, keine Teilnahme:
Liechtenstein - Tendenziell war man 1976 näher an einer Song Contest-Teilnahme als heutzutage. Liechtensteins Rundfunkanstalt 1FLTV macht bis heute keinerlei Anstalten der Europäischen Rundfunkunion beizutreten. Seit Sendestart 2008 berichten wir jedes Jahr auf's Neue, dass mit einem Beitrag aus Vaduz nicht zu rechnen ist und solange die Medienförderung für andere Dinge investiert wird, warten Eurovisionsfans auch weiterhin auf eine Beteiligung des Alpenstaates.

Kommentare:

  1. Uh, es geht wieder los ^^

    Und leider auch mit einem Beitrag, der bei mir nicht gut ankommt. Ihre Performance beim VE war echt nicht gut und die Studioversion gefällt mir auch nicht. Sehr schade.

    Mangels Konkurrenz ist sie auf meiner Nummer 1, wahrscheinlich nur heute. :D

    01 Schweiz

    AntwortenLöschen
  2. Ach geht jetzt schon wieder los, wolltest du nicht etwas später beginnen aber so auch gut.

    So finde ich das Lied ja nicht schlecht,aber ihre gesanglichen Qualitäten überzeugen mich nicht so wirklich, ich sehe ein Finaleinzug auch in weiter Ferne..aber immerhin steht erst mal die eins hahaha :D

    1) Schweiz

    AntwortenLöschen
  3. Die beste Zeit des Jahres beginnt! :)

    Mir ist Rykka schon beim durchhören der online-plattform aufgefallen. Der Song gefällt mir seitdem echt gut, aber live war das leider überhaupt nix im Vorentscheid. Ich hoffe sehr dass sie daran in den zwei Monaten noch arbeiten kann. Den Finaleinzug würde ich mir persönlich wünschen, schätze die Chancen, Vorallem aufgrund des livrauftritts,als recht gering ein. Leider :(

    1.Schweiz

    AntwortenLöschen
  4. Endlich!! Darauf habe ich gewartet :D

    Die Schweiz....ach die liebe Schweiz.. Tut mir so Leid, aber dieses Lied berührt einfach nicht und ihr Gesang ist auch nicht der Beste.
    Ich glaube wirklich, dass die Schweiz wieder im Halbfinal hängen bleiben wird und im Halbfinale wieder ganz unten zu finden sein wird.

    1. Switzerland

    AntwortenLöschen
  5. Ich gehe ja nach den Studioversionen meist, hatte nur den Elias Bertini gesehen. Das Lied gefällt mir auch wenn nach und nach paar überholt haben. Trotzdem ein solider Beitrag, der vielleicht aber etwas untergeht wenn es live nicht so klappt

    12 P. - Schweiz

    AntwortenLöschen
  6. Endlich geht die Vorschauserie wieder los.

    Nur leider beginnt es mit einem Beitrag, wo ich gar keinen Zugriff habe. Gefällt mir gar nicht, die Strophen sind grausig und der Refrain ein reinen Gerufe.

    Mangels Konkurrenz:
    01. Schweiz

    AntwortenLöschen
  7. Endlich geht die Vorschauserie wieder los.

    Nur leider beginnt es mit einem Beitrag, wo ich gar keinen Zugriff habe. Gefällt mir gar nicht, die Strophen sind grausig und der Refrain ein reinen Gerufe.

    Mangels Konkurrenz:
    01. Schweiz

    AntwortenLöschen
  8. jaaa es geht wieder los!!!! :D ich freu mich so :)

    ich wollte unbedingt, dass Rykka den schweiter VE gewinnt, weil sie den besten beitrag im rennen hatte aber im vergleich zu den anderen liedern beim ESC ist das ganze sehr unscheinbar... eine finalteilnahme ist noch absehbar weil im zweiten semi sich wirklich jeder qualifizieren könnte

    mein ranking folgt wenn es sich lohnt eins aufzustellen :D

    AntwortenLöschen
  9. Naja der Song ist durchaus modern und anhörbar, nur sehe auch ich kein Finale, denn die Stimme gibt es einfach nicht her. Ranking gibts erst wenn Polis Beitrag bekannt ist. Im eher schwachen zweiten Semifinale kann aber fast alles weiterkommen...

    AntwortenLöschen
  10. Die Schweiz mag ich dieses Jahr, starkes Lied, für mich besser als letztes Jahr! Hoffe auf eine Finalteilnahme :)

    AntwortenLöschen
  11. Das ist einer der vielen Songs dieses Jahr, die sich bis auf den Refrain ganz gut anhören. Nur ist der Refrain leider das Herzstück und somit landet dieser Song doch sehr weit unten in meinen Charts.

    AntwortenLöschen
  12. Wieso musst du mit der Schweiz anfangen !! :/ Jetzt wird mein zweites Heimatland wieder nicht Qualifizieren !! :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit geschlossen Augen hat er mit dem Finger leider die Schweiz auf der Europakarte erwischt sry oder wie machst du das @Nils xD

      Löschen
    2. So in etwa, im Prinzip wird es ausgewürfelt :)

      Löschen
  13. Der Song war beim schweizer Vorentscheid mein Favorit aber insgesamt geht er im ESC-Teilnehmerfeld ein bisschen unter.
    Ihre Liveperformance war nicht optimal, aber daran kann man arbeiten.

    Und surprise surprise...

    1. Schweiz

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe dieses Lied. Schon in Kreuzlingen hab ich für Ryyka lautstark in der Halle applaudiert und genau so werde ich es in Stockholm auch wieder tun. Ich drücke fest die Daumen für einen guten Live Auftritt, dann klappt das mit dem Finale!!!

    AntwortenLöschen
  15. Beim Schweizer VE war Rykka auch mein Favorit, in meiner momentanen Top 42 ist sie im Mittelfeld. Live kann sie zwar nicht wirklich überzeigen, aber das hat Albanien und Polen letztes Jahr auch nicht daran gehindert ins Finale einzuziehen :D
    Ich persönlich fand Melanie Rene letztes Jahr deutlich besser und war schon traurig, das sie es nicht ins Finale geschafft hatte, hier wäre es mir eigentlich relativ egal.
    Dann fange ich hier auch mal mit einem Ranking an und gucke ob ich am Ende zum selben Ergebnis komme welches ich im Moment habe :D

    1. Schweiz

    AntwortenLöschen
  16. Yay!!! Es geht wieder los. Da hat man wenigstens was um die langweilige Zwischenzeit zu überbrücken.

    "The last of our kind" war mein Lieblingsbeitrag im schweizer Vorentscheid, obwohl sie live etwas nachhing.
    Das Lied hört sich sehr modern an und mit eine guten live-Präsentation könnte sogar der Finalsprung möglich sein. Nichtsdesdotrotz sehe ich das Finale gefährdet wenn sie stimmlich nicht noch ein bisschen zulegt.
    Finalchance: 35%
    Lied: 5*

    Top 43:
    1. Schweiz 5*

    AntwortenLöschen