Sonntag, 20. März 2016

News-Splitter (493)



Bulgarien - Morgen lernen wir nun endlich den 43. Beitrag des Eurovision Song Contests kennen. Nachdem mehrere Nationen bereits ihre neu abgemischten Versionen für den Wettbewerb vorgestellt haben, wird das bulgarische Fernsehen BNT nachziehen und "If love was a crime" von Poli Genova vorstellen. Die Lyrics des Liedes sind mittlerweile auch veröffentlicht, die einzige sich wiederholende Zeile auf Bulgarisch spielt im Refrain eine Rolle ("Oh, daj mi ljubovta"). Wir sind gespannt, was uns Poli da morgen präsentiert, ein wenig verrucht scheint das Ganze aber schon zu sein. 

Griechenland - Die Gruppe Argo, die Griechenland im ersten Semifinale von Stockholm vertritt, bekommt Zuwachs. Griechische Medien berichten, dass der Tänzer Vasilis Roxenos engagiert wurde, um den Beitrag optisch zu untermalen. Da die Band aber bereits aus sechs Mitgliedern besteht, musste sich der Sender ERT etwas überlegen, um die Sechs-Personen-Regel der EBU zu umgehen. Bandmitglied Elias Kesides wird die Show aus dem Greenroom verfolgen müssen. Vasilis Roxenos ist derzeit als Tänzer im Musical "Victor & Victoria" in athen zu sehen. Online wird allerdings spekuliert, ob Griechenland in diesem Jahr überhaupt die Finalqualifikation erreicht.

Bosnien-Herzegowina - Mit der bosnischen Postkarte ist der erste Beitrag für die Zwischenfilme zwischen den Songs beim Eurovision Song Contest im Kasten. Wie die EBU bereits Anfang der Woche bei ihrem Delegationstreffen mitteilte, werden die Interpreten bei typischen Szenen im eigenen Land auftreten. Im Falle Bosniens wurde u.a. mit Dalal und Deen auf der Gelben Bastion oberhalb der Hauptstadt Sarajevo gedreht. Seit mehreren Jahren verzichten die Sender auf Tourismuswerbung für das eigene Land, zuletzt präsentierte sich Aserbaidschan 2012 mit Bildern der lokalen Sehenswürdigkeiten und Landschaften.

Island - Die endgültige Version für den Eurovision Song Contest liegt nun auch aus Island vor. Greta Salómes Lied "Hear them calling" wurde nicht komplett neu konzipiert, wie etwa das Lied aus Albanien, lediglich einige Geigen wurden in den Musikpart eingespielt, auch der plötzliche Break in der Melodie wurde bearbeitet, sodass es im Halbfinale von Stockholm wohl nicht zu vorzeitigem Applaus kommen wird. Greta war bereits 2012 beim Eurovision Song Contest dabei, damals erreichte sie mit ihrem Duettpartner Jónsi den 20. Platz, in den diesjährigen Wettquoten steht sie im Mittelfeld, zwischen Polen und dem noch nicht veröffentlichten Titel aus Bulgarien.

Deutschland - Unsere deutsche Song Contest-Hoffnung Jamie-Lee Kriewitz feierte am Freitag, den 18. März ihren 18. Geburtstag. Damit steht zukünftigen Auftritten in der Öffentlichkeit nach 23 Uhr nichts mehr im Wege. Die Pressekonferenz nach dem deutschen Vorentscheid musste aus Jugendschutzgründen vor 23 Uhr beendet werden, damit ist nun in Zukunft Schluss. Jamie-Lee feierte ihre Volljährigkeit in ihrem Heimatort Bennigsen bei Hannover. Ihren nächsten großen Auftritt hat sie mit ihrem Song "Ghost" bei der Echo-Verleihung am 7. April, bei der u.a. auch Udo Lindenberg, Sarah Connor und unser eigentlicher "Star für Stockholm", Xavier Naidoo auftreten werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen