Dienstag, 15. März 2016

Jannis' Gossip: Teil 2 der Bewertungen



Hallo eurofire.me-Leser,

heute geht es weiter mit dem zweiten Teil meiner Bewertung! 41 Beiträge stehen schon fest; jetzt warten wir noch auf Malta & Bulgarien, von denen wir noch große Überraschungen erwarten. Los geht's:

Albanien: Eneda Tarifa - Fairytale love
Die neue Version vom albanischen Beitrag gefällt mir gar nicht. Die Musik im Hintergrund harmoniert null mit Eneda's stimmlichen Beitrag. Zum ersten Mal, in der Geschichte Albaniens beim ESC, bin ich total enttäuscht von einem Wechsel zur englischen Sprache. Aktuell sehe ich leider kein Finale für Albanien.

Armenien: Iveta Mukuchyan - Love wave
Anfangs mochte ich das Lied kaum. Nun habe ich mich an den armenischen Song gewöhnt und ich bin zuversichtlich, dass Armenien den Sprung ins Finale schafft. Das Land hat es mit deutlich schlechteren Beiträgen schon geschafft. Da sehe ich dieses Jahr kein Hindernis. Stimmlich müsste auch alles am rechten Fleck sein, zumal wir Iveta von TVOG kennen.

Aserbaidschan: Semra Rahimli - Miracle
Von Aserbaidschan bin ich dieses Jahr etwas überrascht, da man auf keine direkte Ballade setzt. Der Beitrag überzeugt mich aber nicht so sehr wie die früheren Songs. Ein Startplatz im Finale müsste für Aserbaidschan zwar drin sein, aber zu sehr gönne ich es dem Land diesmal nicht.

Australien: Dami Im - Sound of silence
Australien möchte nicht nur beim ESC teilnehmen, sondern sich von seiner besten Seite zeigen und den Contest sogar gewinnen. Ein toller Beitrag, wo alles passt. Meinen Segen auf einen Sieg hat sie und das Finale sollte definitiv drin sein - außer es mangelt an den sicheren Punkten der Nachbarländer *hehe*

Spaß bei Seite: Australien befindet sich aktuell in meiner Top 3. Keine Frage, mit dem Lied könnte Dami Im auch international durchstarten.

Estland: Jüri Pootsmann - Play
Ein guter Beitrag, der durchaus ins Finale kommen könnte. Momentan finde ich ihn etwas langweilig und ich könnte auch gut ohne diesen Song leben. Aber es ist kein Song, den man zur Pipi-Pause nutzen müsste ^^ Ich denke am Ende kommt es auf seine Interpretation auf der Bühne an, die hoffentlich nicht so *schnarch* sein wird, wie der Auftritt beim der Vorentscheidung in Estland.

Griechenland: Argo - Utopian Land
Ich bin sehr enttäuscht vom griechischen Beitrag. Die Band kann am Wenigsten dafür. An sich verstehe ich den 'griechischen' Text kaum. Der Rap gefällt mir gar nicht. Das Thema ist für mich schlecht gewählt. Ich weiß nicht, ob sie stimmlich überzeugen können, aber Griechenland war noch nie so schlecht in den Wettbüros vertreten. Vielleicht würde ihnen ein Aus im Semi gut tun, um an ihrem Konzept zu arbeiten, welches von Jahr zu Jahr schlimmer wird.

Israel: Hovi Star - Made of stars
Die überarbeitete Version ist noch schlechter als der ursprüngliche Beitrag. Die passt auch gar nicht zu Hovi Star, der eher einen verrückten Eindruck macht. Israel sehe ich im Halbfinale ausscheiden, zumal es das Land mit deutlich besseren Beiträgen schon nicht ins Finale geschafft hat.

Kroatien: Nina Kraljic - Lighthouse
Kroatien feiert ein sehr starkes Comeback. Jeden Tag steigt Nina Kraljic in den Wettquoten nach oben. Sie sieht zwar schrecklich aus, doch ihre stimmliche Qualität ist der Wahnsinn und das Lied ist mehr als gut. Ob Nina das beste Ergebnis für ihr Land abliefert? Wundern würde es mich nicht!

Litauen: Donny Montell - I've been waiting for tonight
Und schon wieder ist der Donny beim ESC anwesend *hehe*. Dieses Mal überzeugt er selbst mich mit seinem Lied. Ein Finaleinzug wäre diesmal sogar verdienter als im Jahre 2012, wo ich ihn nicht so wirklich leiden konnte. Doch da sehe ich ihn in den hintersten Rängen. Das Lied ist ein typischer Radiosong, den man gerne im Hintergrund hört, während man putzt, kocht etc.

Mazedonien: Kaliopi - Dona
Von Kaliopi bin ich etwas enttäuscht, zumal ihr Lied im Jahr 2012 viel besser war als ihr jetziges. Stimmlich zeigt sie sich wieder Mal von ihrer besten Seite - keine Frage. Die Frau hat es einfach drauf. Dennoch kann ich mir nicht sicher sein, ob sie damit das Finale erreicht und dort ihre Platzierung von 2012 einstellen, geschweige denn übertreffen kann.

Montenegro: Highway - The real thing
Montegro schießt sich dieses Jahr wieder Mal selbst ins Aus. Dieses Land darf nicht zu sehr experimentieren. Da kommt nur Käse bei raus. Das Lied spricht mich gar nicht an und stimmlich ist uns auch keine Glanzleistung geboten. Ein sicherer Kandidat, der im Semifinale kleben bleibt. Mir kommt es eh so vor, wie wenn sich Montenegro nur Mühe geben würde, wenn andere Balkan-Länder dem Contest fern bleiben ^^

Niederlande: Douwe Bob - Slow down
Die Niederländer wollen wieder auf Nummer sicher gehen und schicken Douwe Bob zum Contest, dessen Song an die Vorjahre erinnert. Ob man damit Erfolg haben wird? Einerseits kann ich es mir gut vorstellen, andererseits hätte ich auch nichts dagegen, wenn unsere Nachbarn ein weiteres Jahr aussetzen würden. Es kommt auf den Auftritt und den Abend an.

Polen: Michal Szpak - Color of your life
Ich trauere immer noch Margaret nach, die Polen locker ins Finale gebracht hätte und dort eine ordnungsgemäße Platzierung erreicht hätte. Aber genug von ihr - Michal hat schließlich das reine Televoting Polens gewonnen. Sein Lied ist nicht schlecht - ich höre es sogar gern, wenn es irgendwo läuft. Aber ob er damit ins Finale kommt? Ich kann das Lied schwer einschätzen. Ich würde mal sagen er hat eine 50/50-Chance.

Rumänien: Ovidiu Anton - Moment of silence
Rumänien sorgt bei mir für Stimmungsschwankungen: Ein Jahr gefällt mir das Lied, im nächsten wieder nicht... Im Jahr darauf finde ich den Beitrag super und im nächsten Jahr wieder öde... Diesmal mag ich den Song nicht so sehr, was mich endlich drauf hoffen lässt Rumänien Mal nur im Halbfinale zu sehen. Das Lied an sich sorgt aber komischerweise für einen Ohrwurm, was nicht gegen eine Finalteilnahme spricht.

Russland: Sergey Lazarev - You're the only one
Ist das der Sieger vom diesjährigen ESC? Seine Chancen stehen gut. Ich bin gespannt Sergey live singen zu hören. Sein Videoclip erinnert mich (wie auch bereits Island) zu sehr an den Siegerbeitrag von Mans im Jahr 2015. Ich bin nicht unbedingt dafür, wenn man mit schlechten Kopien daher kommt. Das Lied ist ein richtiger Ohrwurm. Das Finale sollte definitiv drin sein, auch wenn mir Sergey jetzt schon etwas unsympathisch ist. Liegt aber vielleicht auch am Land ^^

San Marino: Serhat - I didn't know
Und tschüss! Der diesjährige Fail! Ach ja... und mein Pipi-Beitrag „grin“-Emoticon San Marino hat definitiv den schlechtesten Beitrag dieses Jahr. Die Stimme von Serhat ist schrecklich - das Lied sowieso. Da harmoniert nichts. Ich wäre ausnahmsweise nicht traurig, wenn der Zwergstaat, der es sowieso Jahr für Jahr schwer hat, nicht im Finale wäre.

Schweden: Frans - If I were sorry
Ich kann immer noch nicht verstehen, wieso Frans so sehr favorisiert wird. Neutral betrachtet ist das Lied nicht schlecht. Aber aktuell finde ich die Platzierung bei den Wettquoten überbewertet. Ich sehe ihn nicht mal in der Top 10 ^^ "If I were sorry" ist ein typischer Radiosong, der schlicht ist. Man hört ihn gern so nebenbei beim Autofahren. Aber die Favoritenrolle? Nein.. tut mir Leid! Selbst stimmlich finde ich ihn nicht so gut.

Serbien: Sanja Vucic - Goodbye
Serbien liefert uns eine Kopie von Amy Winehouse! Ich bin mir nicht so sicher, ob ihr Styling beim Publikum gut ankommt. Am Lied kann man nicht meckern, er hat alles was man braucht. Gesanglich ist Sanja definitiv gut geeignet für den ESC und sie wird ihr Land würdig vertreten können. Die serbischen Balkanballaden sind nun mal die Besten, aber es wäre ja auch langweilig Jahr für Jahr immer wieder das Gleiche zu hören. Ich finde es auch cool, dass man sich ein weiteres Jahr traut auf Englisch zu singen.

Tschechien: Gabriela Guncikova - I stand
Dieses Jahr hat mich Tschechien mehr als überzeugt. Ich fand den Beitrag vom letzten Jahr schon gut, aber "I stand" ist eine sehr gefühlvolle Ballade, von denen wir dieses Jahr kaum welche haben. Das ist die Chance Tschechiens endlich das Finale zu erreichen. Und wenn es diesmal wieder nicht klappt, dann darf sich Tschechien gerne zurückziehen und schmollen! Ich würde sie nicht daran hindern. Für mich hat es Gabriela definitiv ins Finale verdient!

Die Türkei kann ich ja nicht bewerten, da sie dieses Jahr wieder aussetzen, doch dafür kommt die heutige Songempfehlung von dort:

Aynur Aydin - Bi Dakika

Kommentare:

  1. Wer jetzt nach jannis Bewertungen verunsichert ist kann ja seine Rangliste gerne überprüfen, obwohl schon Bulgarien und Malta dabei sind xD

    http://esc.gerbear.com/sorter2016.htm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uhhh vielen dank!! :D ich hab mir schon heute mittag gedanken gemacht wie ich diese seite finden kann :D

      Löschen