Donnerstag, 31. März 2016

Irland: "Sunlight" bei vielen Sendern nicht im Programm



Irland - Wir kennen das Problem von früheren deutschen Song Contest-Beiträgen, die nicht im Radio gespielt wurden, in diesem Jahr kommt die Meldung aus Irland. Der Direktor des irischen Radiosenders 2FM, Dan Healy, kritisiert die übrigen Radiostationen des Landes, dass sie den diesjährigen irischen Eurovisionsbeitrag "Sunlight" von Nicky Byrne nicht spielen.

"Nicky Byrne repräsentiert Irland und eine lokale und nationale Radiostationen weigern sich seinen Song zu spielen, weil er für 2FM arbeitet.", es sei eine Schande so Healy. Der ehemalige Westlife-Sänger moderiert bei 2FM eine tägliche Morgenshow, für den Eurovision Song Contest wird er jedoch für 20 Tage freigestellt, damit er sich optimal auf Stockholm vorbereiten kann. 

Dass Eurovisionsbeiträge auch in Deutschland häufiger nicht den Sprung zu den Radiostationen schaffen ist ebenfalls keine Seltenheit. "Black smoke" aus dem vergangenen Jahr habe ich so gut wie nie im Radio gehört. In diesem Jahr verhält es sich mit "Ghost" von Jamie-Lee etwas anders, die wohl ob ihres "The Voice"-Bonus auch auch von privaten Stationen wie bei uns etwa Radio Hamburg gespielt wird.

Kommentare:

  1. Also um im Radio abgespielt zu werden, sollte man nen Hit haben. Nur weil er Irland vertritt, ist das kein Grund seinen Song laufen zu lassen. Ich kann mir auch vorstellen, dass beliebte Songs, die die Masse hören möchte, gern abgespielt werden. Bringen ja auch gute Quoten. So funktioniert das Radio nun mal ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde als irischer Radiosender, den grausam schlechten Song auch nicht spielen, da rennen doch alle weg !

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann die Radios verstehen, da gibt es bessere Alternativen.

    AntwortenLöschen