Donnerstag, 11. Februar 2016

News-Splitter (482)



Kroatien - Kroatische Medien berichten heute Morgen, dass der Sender HRT in Nina Kraljić offenbar den Vertreter des Landes für den Eurovision Song Contest in Stockholm gefunden hat. In den Berichten heißt es, dass die Hälfte der Auslagen für Stockholm durch HRT und die andere Hälfte durch Ninas Plattenlabel Universal getragen werden. HRT spart etwa 270.000 Euro ein. Bestätigt hat HRT die Meldungen zwar noch nicht, dennoch ranken sich seit Monaten Gerüchte, dass die Siegerin der ersten Staffel "The Voice of Croatia" für ihr Land ins Rennen geht.

Mazedonien - ESCtoday.com meldet, dass der Song Contest-Beitrag von Kaliopi fertig ist. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung steht zwar noch nicht fest, das mazedonische Fernsehen MKRTV und die Sängerin arbeiten aber mit Hochdruck an dem Projekt und der Inszenierung für den dreiminütigen Auftritt in Stockholm. Kaliopi nimmt zum zweiten Mal für ihr Land teil, 1996 sollte sie mit "Samo ti" bereits das Debüt Mazedoniens perfekt machen, schied jedoch im Vorfeld im internen Semifinale des Wettbewerbs in Oslo aus. 2012 in Baku nahm sie mit "Crno i belo" teil. Mazedonien nimmt am 12. Mai im zweiten Semifinale von Stockholm teil.

Australien - Auch aus Australien gibt es Gerüchte um mögliche Kandidaten, auch seriöse Quellen berichten, dass Delta Goodrem offenbar die aussichtsreichste Kandidatin auf die Nominierung durch den australischen Sender SBS ist. Delta komponierte im vergangenen Jahr u.a. das Lied für den Junior Eurovision Song Contest von Bella Paige, die den achten Platz erreichte. Mit ihren ersten beiden Alben "Innocent eyes" und "Mistaken identity" erreichte sie auch in Deutschland die Albumcharts, in Australien stiegen drei von vier Alben auf die #1 ein. Seit 2012 ist sie zudem Coach im australischen Ableger von "The Voice". 

Italien - Derzeit läuft in Italien das San Remo-Festival, mit dessen Hilfe der italienische Rundfunk seinen Kandidaten für Stockholm auswählen wird. Am Samstag findet die letzte Finalgala in der ligurischen Blumenstadt statt. Unterdessen bestätigte der Sender, dass die beiden Semifinals am 10. und 12. Mai erneut live vom Sender Rai 4 ausgestrahlt werden. Mit Ausnahme von 2014 und 2015 übertrug Italien lediglich das Semifinale, in dem es selbst abstimmen durfte auf Rai 5. Auch der Radiosender Rai Radio 2 wird alle drei Shows live übertragen. Die Semifinals wurden im vergangenen Jahr von über einer Million Zuschauer gesehen, der höchsten Übertragungsrate in Italien seit Jahren.

Kommentare:

  1. Zu Kroatien:
    Gab es das Gerücht über Nina nicht schon ein paar Tage nach der Absage für 2015, da hieß es doch schon: "Nächstes Jahr darf dann die Gewinnerin der 1. Staffel von The Voice of Croatia antreten."

    AntwortenLöschen
  2. Das mit Nina Kraljic hört sich sehr seriös an, der finanzielle Aspekt dürfte wohl der Grund für Kroatiens Rückkehr sein.

    AntwortenLöschen