Dienstag, 2. Februar 2016

Kasachstan: Auf alle Optionen vorbereitet?



Kasachstan - Auch wenn die kasachische Rundfunkanstalt Khabar Anfang des Jahres nur als assoziiertes Mitglied der Europäischen Rundfunkunion beigetreten ist und somit nach derzeitiger Auslegung keine Möglichkeit hat, am Eurovision Song Contest teilzunehmen, haben die ersten Interpreten ihr Interesse bekundet, das Land zu vertreten.

Angeblich soll sich der Sänger Dimas Kudaibergen sich intensiv mit dem Thema Eurovision auseinandersetzen. Dimas gewann im vergangenen Jahr das weißrussische Festival Slavianski Bazaar und vertrat Kasachstan bereits beim Debüt am ABU TV Song Festival im vergangenen Jahr. Die kasachischen Institutionen legen zudem ein bemerkenswertes Engagement in den Eurovision Song Contest.

Sollte eine Teilnahme am Wettbewerb 2017 möglich werden, wäre dies eine willkommene Tourismuswerbung. Kasachstan, das derzeit sein Schriftsystem vom Kyrillischen auf die lateinische Schrift umstellt, ist 2017 mit der Expo Astana Gastgeber der Weltausstellung. Der Eurovision Song Contest wurde in Kasachstan in den vergangenen Jahren auch regelmäßig übertragen.

Kommentare:

  1. Kann man im Falle Kasachstan nicht auch ein auge zudrücken wie bei Australien oder tritt hier der fall "Ostblockstaat" ein?

    AntwortenLöschen
  2. Da ich befürchte das im nächsten Jahr das ein oder andere Land absagen könnte z.b Bosnien hätte ich nichts dagegen obwohl wir dann ein weiteren Ostblockstaat dabei hätten..

    AntwortenLöschen