Freitag, 11. Dezember 2015

Island: Greta Salome in der Line Up für 2016



Island - Während die maltesischen Kandidaten nach und nach eintrudeln, hat das isländische Fernsehen RÚV kurzen Prozess gemacht und die zwölf Interpreten ad hoc veröffentlicht. Es gibt ein Wiedersehen mit Erna Hrönn und Greta Salome, die 2012 gemeinsam mit Jónsi in Baku "Never forget" sang.

Die Teilnehmer des isländischen Vorentscheids:
01. - Sigga Eyrún - Kreisi
02. - Helgi Vlaur Ásgeirsson - Óvær 
03. - Erna Mist & Magnús Thorlacius - Ótöluðorð
04. - Erna Hrönn & Hjörtur Traustason - Hugurminner
05. - Þórdís Birna Borgarsdóttir & Snorri - Spring yfirheiminn
06. - Alda Dís Arnardóttir - Augnablik
07. - Karlotta Sigurðardóttir - Óstöðvandi
08. - Ingólfur Þórarinsson - Fátækurnámsmaður 
09. - Elísabet Ormslev - Á ný
10. - Greta Salome - Raddirnar
11. - Sigríður Zophoniasardóttir & Jóhanna Höskuldsdóttir - Égséþig 
12. - Pálmi Gunnarsson - Égleiðiþigheim 

Der Söngvakeppni Sjónvarpsins ist zunächst als wieder ein Festival der Sonderzeichen. Die beiden Halbfinals mit je sechs Interpreten finden am 6. und 13. Februar statt, das Finale am 20. Februar mit ebenfalls sechs qualifizierten Finalisten und einem siebten Wildcard-Kandidaten. Alle Titel werden zunächst auf Isländisch vorgestellt, im Finale muss jedoch die Song Contest-Version Version gesungen werden, die in Island primär auf Englisch vorgetragen wird.

Kommentare:

  1. Ich war noch nie ein Fan von Greta ^^

    Außerdem traf Island die letzten Jahre nie meinen Geschmack! Hoffentlich ist 2016 was tolles dabei, da ich das Land an sich sehr mag :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir ist es genau andersrum :D ich finde Greta super :D

      aber ich muss dir zustimmen... in den letzten jahren hat das isländische volk mit seiner kandidatenwahl stark nachgelassen und immer irgendeinen klamauk zum ESC geschickt (2011 oder 2013 sind da die besten beispiele die mir sofort einfallen)

      Löschen
  2. Ich hoffe, das sie den Song auf isländisch lassen, auch wenn ich weiß, das es genau so unrealistisch ist wie in Albanien :(

    AntwortenLöschen